Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Ad

Technologien der nächsten Generation am 4. Juni in Frankfurt

Dietrich Matthes, Partner bei Quantic Financial Solutions, stellt ein globales quantitatives Fundamental-Modell vor und vergleicht das aktuelle Marktumfeld mit einem Stress-Szenario. Melden Sie sich gleich an und erfahren Sie mehr!

Anzeige
| Köpfe
twitterlinkedInXING

Friedrich Merz gibt HSBC-Aufsichtsratsmandat ab

1548067235_1543831185_merz.jpg

Friedrich Merz

© Jochen Rolfes

Friedrich Merz wird den Aufsichtsrat des Düsseldorfer Bankhauses HSBC Deutschland verlassen. Dies habe ein Sprecher auf Anfrage der Redaktion mitgeteilt, berichtet die "Rheinische Post Online" (RP Online). In Bankkreisen werde der Abschied des ehemaligen CDU-Fraktionsvorsitzenden aus dem Kontrollgremium als neues Indiz dafür gedeutet, dass Merz in die Politik zurückkehren könnte. Eventuell stehe er vor einem Comeback in der Partei, falls die CDU-Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer zur Kanzlerin gewählt würde, schreibt RP Online. Auch über ein Ministeramt für Merz werde spekuliert.

Der bisherige Finanzvorstand von HSBC Deutschland, Paul Hagen, werde Anfang Juni 2019 in den Aufsichtsrat wechseln und Merz dort ablösen, so RP Online. Sein Nachfolger soll der 43-jährige Andreas Kamp werden, der seit zwei Jahren das Controlling des Geldhauses leitet. Hagen ist seit 1987 bei HSBC Deutschland. Der 61-Jährige war 2001 zum persönlich haftenden Gesellschafter der Bank berufen worden. Seit dem Wechsel der Rechtsform 2006 ist er Vorstandsmitglied. (am)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen