Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Franklin-Templeton-Länderchef geht in den Ruhestand

Nach 31 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche, davon 18 Jahre bei Franklin Templeton, soll Schluss sein: Reinhard Berben, verantwortlich für das Geschäft der US-Gesellschaft in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den nordeuropäischen Ländern, wird das Unternehmen Ende März 2020 verlassen.

Reinhard Berben
Reinhard Berben wird Ende März 2020 Franklin Templeton verlassen.
© Franklin Templeton

Er ist das Gesicht von Franklin Templeton, nicht nur in Deutschland: Reinhard Berben, verantwortlich für das Geschäft der Amerikaner in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den nordeuropäischen Ländern, wird das Unternehmen Ende März 2020 verlassen. Das hat das Unternehmen auf Nachfrage der Redaktion bestätigt. Berben arbeitet seit gut drei Jahrzehnten in der Finanzdienstleistungsbranche, davon 18 Jahre bei dem kalifornischen Anbieter. Nun geht er in Rente.

Seine Aufgaben wird ab Februar Michel Tulle übernehmen, der bislang von Paris aus das Geschäft in Südeuropa und Benelux leitet und nun zusätzlich die Verantwortung für Berbens Region übernimmt. Tulle wird von mehreren Führungskräften in den jeweiligen Märkten unterstützt. In Deutschland leitet Stefan Bauer, seit Juli 2015 bei Franklin Templeton, den Vertrieb an institutionelle Kunden. Er ist formal auch Geschäftsführer der deutschen Gesellschaft. Das Retailgeschäft wird von Peter Gorynski und Stephan Diekmeyer geleitet. Gorynski, der 2014 an Bord kam, verantwortet den Flächenvertrieb, Diekmeyer, seit 1998 beim Unternehmen, das Geschäft mit Banken und Dachfonds.

Wird es einen neuen Länderchef geben?
Tulle, seit 1995 bei Franklin Templeton, gilt als starke Führungspersönlichkeit mit einer reichhaltigen Erfahrung und umfangreicher Kenntnis der internationalen Vertriebsmärkte von Franklin Templeton einschließlich Europa. Der gebürtige Argentinier werde die Vertriebsstruktur analysieren, teilte das Unternehmen mit. Es ist also denkbar, dass er früher oder später einen neuen Länderchef installiert.

Berben kam 2001 zu Franklin Templeton als Head of Retail Sales – IFAs und Pools, bereits 2004 wurde er Geschäftsführer der Franklin Templeton Investment Services GmbH in Frankfurt. Vor seinem Wechsel zu Franklin Templeton war er zehn Jahre lang im Bereich Investment Banking der Privatbank Sal. Oppenheim & Cie. als Leiter des Vertriebs von Zins- und Währungsprodukten tätig. Seine berufliche Laufbahn begann er 1988 bei der BfG Bank als Trader Fixed Income und Devisen und setzte seine Karriere bei der Société Générale in Frankfurt fort. (hh)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren