Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Köpfe
twitterlinkedInXING

Ex-DWS-Vertriebsprofi schlägt bei HSBC GAM auf

michalik_torsten_interview_mannheim_2018_h-5147_c___hemmerich.jpg

Thorsten Michalik

© Christoph Hemmerich / Institutional Money

Thorsten Michalik hat eine neue Stelle bei HSBC Global Asset Management angetreten, berichtet die Nachrichtenagentur "Bloomberg". Für ihn sei der Posten des "Global Head of External Wholesale" geschaffen worden. Der frühere DWS-Vertriebschef soll unter anderem für den Aufbau von strategischen Partnerschaften des Fondsanbieters mit globalen Finanzinstituten verantwortlich sein.

Michalik folgt gewissermaßen seinem früheren Vorgesetzen: Nicolas Moreau, seit September 2019 an der Spitze von HSBC Global Asset Management, war bis Oktober 2018 sein Chef bei der DWS gewesen – bis Moreau von Asoka Wöhrmann abgelöst wurde. Wöhrmann wiederum ersetzte Michalik kurz nach seinem Amtsantritt durch seinen Vertrauten Dirk Goergen.

Steile Karriere im Deutsche-Bank-Konzern
Für Michalik bedeutete die Rochade in der Führungsetage der DWS im November 2018 einen herben Schnitt. Bis dato hatte der Betriebswirt eine steile Karriere im Deutsche-Bank-Konzern hingelegt, bei dem er im Jahr 2000 eingestiegen war: Michalik war zunächst im Frankfurter Derivate-Team tätig, später leitete er das Optionsscheingeschäft der Bank in Asien.

Danach half er wesentlich beim Aufbau der ETF-Sparte X-Trackers. Als die Indexfonds aus der Investmentbank herausgelöst und in das Asset Management integriert wurden, stieg Michalik weiter auf. Zuletzt verantwortete er den Vertrieb von Deutschlands größten Asset Manager in allen Regionen außer in den USA.

Bei der DWS gehörte Michalik zu den Topverdienern. Als Moreau, Michalik und ein weiterer Geschäftsführer gehen mussten, floss eine stattliche Abfindung an das Trio. Bei HSBC steigt Michalik nun eine Etage tiefer wieder ein – zumindest mit Blick auf die Hierarchie: Er berichtet anders als früher nicht direkt an Moreau, sondern an Christophe de Backer, den kürzlich ernannten Wholesale-Chef von HSBC Global AM. (bm)

twitterlinkedInXING

Weitere News zu diesem Thema

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren