Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Köpfe
twitterlinkedInXING

Ex-Chef von deutscher Bank gestorben

funke.jpg

Georg Funke †

© Thorsten Jochim / Bloomberg News

Wie erst jetzt bekannt wurde, ist Georg Funke, ehemaliger Chef der Hypo Real Estate (HRE), bereits im Juni nach kurzer Krankheit im Alter von 63 Jahren gestorben, wie sein Strafverteidiger Wolfgang Kreuzer auf Anfrage bestätigte. Er hinterlässt eine Ehefrau und zwei Kinder.

Funke stand als "Gesicht der Finanzkrise" für ein besonders dunkles Kapitel der deutschen Wirtschaftsgeschichte. Als Chef der HRE hatte er mit hochriskanten Finanzwetten den Beinahekollaps der Bank zu verantworten. Das Institut musste schließlich vom deutschen Steuerzahler gerettet werden. Bis heute soll die Pleitebank den deutschen Staat rund 20 Milliarden Euro gekostet haben.

2017 stand Funke schließlich vor Gericht. Der Banker hielt bis zuletzt daran fest, dass die HRE "von außen zerstört" worden sei. Für ihn lag die Schuld beim damaligen Chef der Deutschen Bank, Josef Ackermann, und dem zu der Zeit amtierenden Finanzminister Peer Steinbrück. Das Verfahren wurde nach sechs Monaten eingestellt, Funke kam mit einer Geldstrafe von 18.000 Euro davon. Dennoch forderte der Banker bis zuletzt von der Rest-HRE ausstehende Gehälter und Pensionsansprüche in Höhe von 3,5 Millionen Euro. Zudem verlangte er eine Rente von 47.000 Euro im Monat. Das Verfahren in München ist noch nicht abgeschlossen, die Angehörigen dürften es laut Medienspekulationen nun wohl weiterführen. (mb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen