Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Köpfe
twitterlinkedInXING

Deutsche Börse holt ex-UBS-Investmentbanker an die Spitze

Kempeter_CarstenCarsten Kengeter (Bild, 47) tritt die Nachfolge von Reto Francioni der Spitze der Deutschen Börse AG an. Der Wechsel soll nach Angaben der Betreibergesellschaft der Frankfurter Wertpapierbörse Ende Mai 2015 stattfinden. Der 59 Jahre alte Francioni werde dann seinen Posten räumen. Francioni ist seit 2005 Vorstandsvorsitzender des im Dax notierten Konzerns, der unter anderem die Terminbörse Eurex betreibt. In seine Amtszeit fällt die gescheiterte Fusion mit der NYSE Euronext im Jahre 2012, als die größte Börsenbeteiberin der Welt entstehen sollte. Bereits im April kursierten Medienberichte über Francionis bevorstehenden Abgang. Darüber berichtet Bloomberg.
 
Kengeter leitete für dreieinhalb Jahre die UBS-Investmentbank und verließ den Konzern Ende Oktober 2012, als sich die Bank ihre Tätigkeit in dem Geschäftsfeld zurückfuhr.  Die Entscheidung für Kengeter habe der Aufsichtsrat der Deutschen Börse einvernehmlich mit Francioni und unter dessen enger Einbeziehung in den gesamten Prozess getroffen, hieß es in der Mitteilung. Kengeter verfüge über langjährige Berufserfahrung in den internationalen Kapitalmärken.
 
Die Deutsche Börse kämpft derzeit gegen sinkende Handelsumsätze und strebt nach dem Scheitern der Fusion mit NYSE Euronext insbesondere nach neuen Möglichkeiten in Asien.
 
twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren