Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Köpfe
twitterlinkedInXING

Chef der Schoellerbank nimmt seinen Hut

dd4b4868_franz_witt-dorring_2019_c_gnter_menzl.jpg

Franz Witt-Dörring

© Menzl / FONDS professionell

Franz Witt-Dörring legt nach sieben Jahren als CEO der Schoellerbank sein Amt zurück. In einer Aussendung der Unicredit Bank Austria, Mutter der österreichischen Privatbank, heißt es, Witt-Dörring habe sich "aus persönlichen Gründen entschieden, sein Vorstandsmandat per Ende August zurückzulegen".

"Unter seiner Führung wurde die Schoellerbank zu einer der führenden Privatbanken Österreichs ausgebaut", so Marco Bizzozero, CEO des Group Wealth Management der italienischen Großbank Unicredit, zu der die Bank Austria gehört. Witt-Dörrings Nachfolger in der Schoellerbank wird ab 1. September der bisherige Bank-Austria-Mann Dieter Hengl.

Hengl verantwortet österreichweit Wealth Management
Hengl wird nicht nur Schoellerbank-CEO sondern übernimmt insgesamt die Verantwortung als Country Manager für das österreichweite Wealth Management durch Mutter und Tochter. Dieses wird im Bereich "Wealth Management Austria" zusammengefasst. Die Vermögensverwaltung wird derzeit – mit einigen Schwierigkeiten – umgebaut. Wie bekannt wurde, lassen sich die sehr vermögenden Bank Austria-Kunden nicht auf den Wunsch der Konzernleitung ein, in die Schoellerbank zu wechseln.

Mit diesem Problem muss sich nun der neue CEO auseinandersetzen. Die Schoellerbank soll als Wealth Management Kompetenzzentrum in Österreich positioniert werden. Eigentlich ein Ziel, von dem schon Witt-Dörring sprach. "Dieter Hengl wird seine Funktionen im Rahmen der Neuorganisation des Wealth Managements in der gesamten Unicredit im Hinblick auf den strategischen Plan 2020–2023 per 1. September 2019 übernehmen", heißt es. Er wird damit auch Mitglied des konzernweiten Group Wealth Management Executive Committees.

Bisher Vorstand für Corporate & Investment Banking
Hengl ist seit 2011 im Vorstand der Unicredit Bank Austria für den Bereich Corporate & Investment Banking zuständig und in dieser Funktion auch Mitglied des Executive Committees der Unicredit Corporate & Investment Banking Division. Seine Karriere in der Unicredit Bank Austria startete der studierte Jurist laut Aussendung im Jahr 1990, wo er vor seiner Vorstandsbestellung verschiedene Führungspositionen in den Bereichen Risikomanagement und Corporate & Investment Banking innehatte. (eml)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen