Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Köpfe
twitterlinkedInXING

Chef der Ethik-Bank hat sich zurückgezogen

euler-klaus-01_img_0202_01.jpg

Klaus Euler

© Ethik-Bank

Der Mitgründer und Vorstandsvorsitzende der Ethik-Bank, Klaus Euler, ist nach langjähriger Vorstandstätigkeit Ende September auf eigenen Wunsch aus den Diensten der Bank ausgeschieden. Zugleich gab er den Vorstandsvorsitz der Volksbank Eisenberg, die die Muttergesellschaft der Ethik-Bank ist, auf. "Ich durfte einen wunderbaren Beruf ausüben, der mir Freiheit, Freude und Verantwortung gebracht hat. In unserer Gesellschaft machen sich allerdings Bürokratie und fehlgeleitete Regulierung breit, die das Arbeitsumfeld zunehmend schwierig gestalten. Unter diesen Voraussetzungen ist es mir wichtig, meine Freiheit zu erhalten“, zitiert die Bank ihren ehemaligen Vorstandschef.

Euler arbeitete nach einer Ausbildung und Tätigkeit als Bankkaufmann zunächst als Verbandsprüfer, bevor er im Jahr 1991 - im Alter von 28 Jahren -  als Interimsvorstand zur Volksbank Eisenberg wechselte. Der 57-Jährige gehörte dem Vorstand der genossenschaftlichen Bank 29 Jahre an. 2002 erfolgte auf seine Initiative hin die Gründung der Ethikbank, die ebenfalls im thüringischen Eisenberg beheimatet ist.

Der zukünftige Vorstand der Volksbank Eisenberg, der in Personalunion auch die Geschäfte der Ethikbank führt, wird aus einem Trio bestehen. Seit August arbeitet Thomas Meyer an der Seite der langjährigen Vorstandsfrau Katrin Spindler. Zum 1. April 2021 rückt  der 31-jährige Toni Scheller in den Vorstand nach und wird für den gesamten Backoffice-Bereich und die IT verantwortlich zeichnen. (mh)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren