Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Ad

Low-Touch-Komprimierung

Der anhaltende Druck durch Verschuldungsquoten, Bestimmungen für G-SIBs und begrenzte betriebliche Ressourcen zwingt Banken dazu, nach zunehmend ausgeklügelten Komprimierungslösungen zu suchen.

Anzeige
| Köpfe
twitterlinkedInXING

Bayerische Versorgungskammer: Wechsel im Vorstand

dehlinger_reinhard_ex-bvk-vorstand_2018_www.jpg

Reinhard Dehlinger

© BVK

Im Vorstand der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) kommt es zu einem Generationenwechsel: Reinhard Dehlinger (Jahrgang 1952) tritt in den Ruhestand, sein Nachfolger wird Axel Uttenreuther, derzeit noch stellvertretendes Vorstandsmitglied. Dehlinger war im BVK-Vorstand zuständig für die Bereiche Mathematik und Ärzteversorgung.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann würdigte das scheidende Vorstandsmitglied Dehlinger mit folgenden Worten: „Über zwölf Jahre haben Sie Ihr großes Fachwissen und Ihre enorme Tatkraft als Vorstandsmitglied in den Dienst der Bayerischen Versorgungskammer gestellt. Damit haben Sie entscheidend zum wirtschaftlichen Erfolg der berufsständischen Versorgungswerke beigetragen, deren guter Ruf heute weit über Bayern und sogar Deutschland hinausreicht.“

Herrmann hat nicht Unrecht: Seit Dehlingers Mandatierung im Jahr 2006 stieg das von der Bayerischen Versorgungskammer verwaltet Vermögen von knapp 30 Milliarden Euro auf heute mehr als 72 Milliarden Euro.

Die Bayerische Versorgungskammer wird von fünf Vorständen geleitet: An der Spitze Daniel Just als Vorstandsvorsitzender, Ulrich Böger ist stellvertretender Vorstandsvorsitzender. Die weiteren Vorstandsmitglieder sind Reinhard Graf, André Heimrich und der scheidende Reinhard Dehlinger. (aa)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren