Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Köpfe
twitterlinkedInXING

BNP Paribas REIMs neuer globaler Strategiechef kommt von ADIA

bnp_paribas_reim_-_maarten_van_der_spek.jpg

Maarten van der Spek

© BNP PARIBAS REIM

Der Niederländer Maarten van der Spek hat bei BNP Paribas Real Estate Investment Management (BNP Paribas REIM) die neu geschaffene Position eines Global Head of Strategy am 6. April übernommen. Er verfügt über Abschlüsse der Universitäten Amsterdam und Tilburg und ist seit über 20 Jahren in den Bereichen Research, Marktanalyse und Investmentstrategie für führende Investmentmanager und institutionelle Investoren tätig. Durch die Ernennung eines Global Head of Strategy will BNP Paribas REIM seine Wachstumsziele sichern, wie die Gesellschaft in ihrer Aussendung festhält.

In den vergangenen fünf Jahren arbeitete van der Spek als Senior Strategist für die Abu Dhabi Investment Authority (ADIA), nachdem er zwischen 2009 und 2016 als Head of Private Real Estate Strategy bei PGGM Investments tätig war. Zuvor war van der Spek über zehn Jahre bei ING REIM tätig, wo er als Senior Account Manager und ab 2004 als Managing Director Research & Strategy Continental Europe verantwortlich zeichnete.
 
Von Paris aus wird van der Spekvan der Spek ein internationales Team leiten, das über mehrere europäische Metropolen verteilt ist. Er berichtet an Laurent Ternisien, Chief Client Officer und Mitglied des Executive Committee von BNP Paribas REIM.

Durch die Schaffung der neuen Position werden zwei Schlüsselfunktionen zusammengelegt, um die Anforderungen institutioneller und privater Investoren besser erfüllen zu können: Research und Strategie sowie die Entwicklung neuer Produkte.

Der Bereich Research und Strategie beinhaltet unter anderem die Überwachung und Analyse der Trends auf den europäischen Immobilienkapitalmärkten und der sich verändernden Investorenanforderungen sowie die Performance-Analyse bestehender Fonds in Zusammenarbeit mit den zuständigen Fonds-Managern. Bei der Entwicklung neuer Produkte (Fonds und Mandate) werden die wirtschaftlichen, finanziellen, ökologischen und sozialen Rahmenbedingungen berücksichtigt. (aa)

 

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren