Logo von Institutional Money
| Köpfe

BlackRock-Veteran zieht sich zurück

Nigel Bolton
Nigel Bolton

© Blackrock

Nigel Bolton, Co-Investmentchef für fundamentale Aktien bei BlackRock, wird sich diesen Sommer aus der Branche zurückziehen, berichtet "Citywire". Er kam 2008 als Leiter für europäische Aktien zum US-Vermögensverwalter und war für mehrere auf Europa fokussierte Fonds verantwortlich. 2012 wurde Bolton zum Co-CIO für fundamentale Aktien ernannt und leitete das europäische Team. Im Sommer 2019 zog er sich als Portfoliomanager zurück, um sich mehr auf seine Rolle als CIO zu konzentrieren.

Citywire geht davon aus, dass Boltons Rückzug zu mehreren Veränderungen führen wird. Allen voran Tony DeSpirito, der die neu geschaffene Rolle des Global Chief Investment Officer übernehmen wird. DeSpirito, der derzeit US-Einkommensfonds verwaltet und bereits als Co-CIO fungiert, wird weiterhin für das Portfoliomanagement zuständig sein. Er arbeitet bereits seit mehreren Jahren eng mit Bolton zusammen.

Helen Jewell, derzeit stellvertretende Investmentchefin für EMEA, wird CIO für EMEA. Carrie King, stellvertretende globale Investmentchefin, übernimmt den Posten als CIO für die USA und die Industrieländer. Belinda Boa wird weiterhin als CIO für die Schwellenländer und Leiterin der aktiven Anlagen für den asiatisch-pazifischen Raum tätig sein. (mb)

Dieses Seite teilen