Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Köpfe
twitterlinkedInXING

Basellandschaftliche Pensionskasse plant Wechsel in Geschäftsleitung

Hans Peter Simeon hat sich entschlossen, im November 2017 aus Altersgründen als Vorsitzender der Geschäftsleitung der Basellandschaftlichen Pensionskasse (BLPK) zurückzutreten. Um die Kontinuität sicherzustellen, hat die Suche nach einer Nachfolgerin bzw. einem Nachfolger bereits begonnen.

simeon_hans_peter_blpk_potrait_besser.jpg

Hans Peter Simeon

© BLPK

Hans Peter Simeon macht von der Möglichkeit der vorzeitigen Pensionierung Gebrauch und wird mit Erreichen seines 62. Lebensjahrs als Vorsitzender der Geschäftsleitung der BLPK im November 2017 zurücktreten.

Von Defined Benefit zu Defined Contribution

Unter der Leitung von Simeon hat sich die BLPK zu einer modernen Vorsorgeeinrichtung im Bereich der 2. Säule entwickelt. Hervorzuheben ist die umfangreiche Reform, die per 1. Januar 2015 umgesetzt worden ist. Mit ihr hat die BLPK den Wechsel vom Leistungsprimat zum zeitgemäßen Beitragsprimat und die damit verbundene Neuorganisation als Sammeleinrichtung mit 60 Vorsorgewerken erfolgreich vollzogen. Hans Peter Simeon trat im November 1999 in die Dienste der BLPK als Mitglied der Geschäftsleitung ein. Im Juli 2003 übernahm er die Gesamtleitung der Kasse.

Der Verwaltungsrat der BLPK dankt Hans Peter Simeon herzlich für seinen langjährigen hervorragenden Einsatz für die Basellandschaftliche Pensionskasse. Mit seiner ruhigen und umsichtigen Art und seinem sachbezogenen Führungsstil sei es ihm gelungen, auch in einem schwierigen wirtschaftlichen und finanzpolitischen Umfeld sowohl bei den angeschlossenen Arbeitgebenden und ihren Versicherten als auch in der Politik ein breites Vertrauen in die BLPK aufzubauen. Der Verwaltungsrat bedauere den angekündigten Rücktritt seines Vorsitzenden der Geschäftsleitung außerordentlich.

Um die Kontinuität in der Geschäftsleitung sicherzustellen, hat der Verwaltungsrat unter der Leitung von Co-Präsident Christoph Straumann die Suche nach einem Nachfolger bereits in die Wege geleitet. (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren