Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Köpfe
twitterlinkedInXING

AXA IM Alts ernennt neuen Leiter des Deutschlandgeschäfts

grasser-philippe_profile_picture_free_of_use_axa-im_2021_jpg.jpg

Philippe Grasser

© Axa IM Alt

AXA IM Alts hat Philippe Grasser zum Managing Director Deutschland berufen (vorbehaltlich der Genehmigung durch die BaFin). Grasser übernimmt die Position von Christoph Mölleken, der Ende Oktober nach fast 30 erfolgreichen Jahren bei AXA IM Alts in den Ruhestand geht. Darüber informiert der weltweit führende Anbieter und Verwalter von Alternativen Investments mit etwa 163 Milliarden Euro an verwaltetem Vermögen per Aussendung.

Grasser wird in Frankfurt arbeiten und hat über 30 Jahre Erfahrung im Bereich Immobilien, Unternehmensfinanzierung und Corporate Finance auf dem europäischen Markt. Er übernimmt die Verantwortung für das gesamte Immobiliengeschäft in Deutschland, wird die inländische strategische Ausrichtung weiterentwickeln und umsetzen sowie die Plattform von AXA IM Alts auf dem deutschen Markt voranbringen.

Zuvor war Grasser fast sieben Jahre für Abu Dhabi Investment Authority (ADIA) tätig, zuletzt als Acting Head Europe Real Estate Investments. In dieser Rolle leitete er ein 20-köpfiges Team und war für die Verwaltung eines Immobilienportfolios mit einem Wert von mehreren Milliarden Euro zuständig. Davor war er Managing Director der Real Estate Banking Division bei der Deutschen Bank. Zu seinen Erfahrungen zählen auch zehn Jahre bei Morgan Stanley, wo er zuletzt Managing Director und Co-Head der European Real Estate Investment Banking Division war. Grasser hat einen INSEAD MBA und einen Master in Wirtschaftswissenschaften von der ESCP Europe.

Kernmarkt Deutschland
Deutschland ist einer der größten Immobilienmärkte Europas und zählt zu den Kernmärkten von AXA IM Alts, das in Deutschland über zwölf Milliarden Euro Vermögen in unterschiedlichen Assetklassen verwaltet – in Investment- und Entwicklungsmandaten, vor allem in den größeren Metropolregionen. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren