Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Immobilien mit sozialem Engagement: Ein doppelter Gewinn

Ad

Investitionen in soziale Infrastruktur, wie etwa in Schulen oder Krankenhäuser, können für Investoren stabile Renditen und für Kommunen Vorteile bieten. Um die Lücke in der sozialen Infrastruktur zu schließen, sind private Investoren heute gefragter denn je. Erfahren Sie mehr bei unserem Workshop.

Anzeige
| Köpfe
twitterlinkedInXING

Amundi Deutschland verpflichtet bekannte Namen für neues Gremium

stark.jpg

Jürgen Stark

© Christoph Hemmerich / Institutional Money

Europas größter Asset Manager Amundi hat einen Beirat für seine deutsche Tochtergesellschaft berufen. Damit unterstreiche das Haus seine "Wachstumsambitionen im deutschen Markt", teilte der Pariser Fondsanbieter mit. Dem Beirat gehören Jürgen Stark, Yvonne Beiertz, Johannes Borsche, Oliver Bussmann, Michael Kemmer und Herbert Walter an.

Amundi Deutschland verwaltet rund 46 Milliarden Euro, der Konzern insgesamt global fast 1,5 Billionen Euro. Der "regelmäßige Austausch mit einem Gremium ausgewiesener Experten" solle dabei helfen, "die richtigen Impulse zu erhalten, um unsere Marktposition in Deutschland auszubauen", erklärt Amundi-Deutschland-Chefin Evi Vogl.

Ex-Banker und IT-Spezialisten
Jürgen Stark war bis Ende 2011 als Chefökonom Mitglied des Direktoriums und des Rats der Europäischen Zentralbank (EZB). Der ehemalige Starreferent am Institutional Money Kongress 2014 ist heute unter anderem Honorarprofessor an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen und Kuratoriumsmitglied der Bertelsmann-Stiftung.

Yvonne Beiertz arbeitete 20 Jahre lang für die Personalberatung Spencer Stuart, seit 2015 führt sie ihre eigene Consulting-Firma. Zuvor war sie unter anderem für das Marketing und den Vertrieb der US-Fondsgesellschaft Pioneer Investments in Westeuropa verantwortlich gewesen.

Johannes Borsche leitet den Bereich Corporate Finance des Gabelstapler-Herstellers Kion. Zuvor arbeitete er unter anderem 14 Jahre lang für die US-Großbank Morgan Stanley.

Oliver Bussmann berät mit seinem Unternehmen Bussmann Advisory Unternehmen und Start-ups zum Thema "digitale Disruption". Von 2013 bis 2016 war Bussmann als "Chief Information Officer" für den IT-Bereich der Schweizer Bank UBS zuständig. Bei der SAP und der Allianz hatte er zuvor ähnliche Positionen inne.

Michael Kemmer fungierte bis Ende 2017 als Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes deutscher Banken (BdB). Bevor er 2010 diese Aufgabe antrat, war er Finanzvorstand und später Vorstandschef der BayernLB.

Herbert Walter ist seit 2009 geschäftsführender Gesellschafter von Dr. Herbert Walter & Company, einer unabhängigen Beratungsgesellschaft mit Fokus auf den Finanzsektor. Zuvor führte er als Vorstandsvorsitzender die Dresdner Bank, bis diese 2008 mit der Commerzbank fusionierte. (bm)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen