Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
4/2021 | Produkte & Strategien
twitterlinkedInXING

Saisonen feiern, wie sie fallen

Zum Jahresende ist das Thema „Saisonalität“ besonders en vogue – deshalb ein kurzer Überblick ­darüber, wie sich dieses Phänomen über die verschiedenen Assetklassen ausbreitet.

Die Jahresendrallye oder „Sell in May and go away“ sind ob ihrer scheinbaren Simplizität vielleicht die bekanntesten saisonalen Strategien an den Aktienmärkten. Gerade die Jahresendrallye ist in den vergangenen Jahren aber wegen zeitweise enorm hoher Schwankungen leicht in Verruf geraten. Ein vergleichender Blick auf den DAX-Chart zeigt auch, dass sich die Jahresendrallye umso mehr abschwächt, je kürzer man zurückblickt – Ähnliches scheint für „Sell in May“ inklusive des Zusatzes „Come back in September“ zu gelten. So wie bei nahezu allen marktstrategischen Fragen gilt allerdings auch hier: Diversifikation ist der Schlüssel zum Erfolg. So zeigen etwa Studien der Universität Rotterdam, dass ein gemischt saisonaler Multi-Asset-Ansatz deutlich höhere risikoadjus­tierte Erträge abwirft als ein herkömmlicher Faktoransatz über Trend, Momentum, Value, Carry und BAB (Betting against Beta). 
 
Tatsächlich unterscheiden sich saisonale Strategien nach Assetklasse, aber auch nach Sub­assetklasse. So folgen im Rohstoffbereich Soft Commodities einer anderen Saisonalität als beispielsweise Industriemetalle. Auch der Zeithorizont von „Saisonalität“ lässt sich ganz unterschiedlich definieren – etwa extrem kurzfristig, wenn man die „Saisonen“ einer Handelswoche untersucht, oder historisch, wenn man beispielsweise jährliche saisonale Effekte wie den Halloween-Effekt mit historischen Zyklen wie der US-Präsidentschaftswahl vergleicht.
 
Hans Weitmayr 

Anhang:

twitterlinkedInXING
Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren