Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
1/2021 | Nachrichten & Köpfe
twitterlinkedInXING

Aberdeen, Helaba Inv., Neuberger Berman, J.S. Sarasin: Alle Wege führen ... zu ESG

Bei Aktien steht Institutionellen ein immer umfangreicheres ESG-Fondsangebot zur Auswahl, das die verschiedensten Nachhaltigkeitsziele adressiert. So hat Neuberger Berman mit dem Global Sustainable Equity und dem European Sus­tainable Equity gleich zwei ESG-UCITS-Aktienfonds aufgelegt. Verwaltet werden sie von Hendrik-Jan Boer, Alex Zuiderwijk und Jeroen Brand, die 2020 von NN IP kamen. Der Investmentansatz der neuen Fonds wurde über 16 Jahre hinweg immer ­weiter verfeinert. Das Managementteam zählte zu den ersten ­Investoren mit einem Fokus auf ESG-Themen überhaupt. Insgesamt werden die Fonds jeweils 30 bis 60 Titel umfassen, Ziel ist ein Active-Share-Wert von über 75 Prozent.

ESG-Faktor-Investing

Auf ein weltweites Anlageuniversum setzt der neue HI-Sustainable Multi-Faktor Aktien Global-Fonds der Helaba Invest, der die ­Vorzüge einer globalen Faktorstrategie mit Nachhaltigkeitskriterien vereint. Als Faktoren für die Auswahl der Wertpapiere dienen die Kriterien Value, Low Size, Momentum, Low Risk, Yield und Quality.

Darüber hinaus wird im Vergleich zum klassischen MSCI-Anlageuniversum ein um 20 Prozent höherer ESG Portfolio Quality Score und ein um 50 Prozent geringerer CO2-Fußabdruck angestrebt. Der Tracking Error gegenüber dem MSCI World Index soll ­maximal drei Prozent betragen.

Green Champions

Vom globalen Übergang zu ­einer kohlenstoffarmen Zukunft und der transformativen Kraft der Klimarevolution profitieren will der von JSS Sustainable AM aufgelegte JSS Sustainable Equity – Global Climate 2035 Fonds. Das J.-Safra-Sarasin-Gefäß investiert weltweit in „Green Champions“ – also Anbieter innovativer Lösungen, die die Senkung von CO2-Emissionen ermöglichen – und „Climate Pledgers“, das sind Unternehmen, die ihre eigenen Emissionen senken.

Positive Wirkung erhofft

Das Management des neuen Aberdeen Standard SICAV I – Emerging Markets Sustainable Development Equity Fund wählt jene Schwellenländerunternehmen aus, die sich streng an den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, SDGs) orientieren. Mit einem fokussierten, aktiv verwalteten Portfolio aus 30 bis 60 Aktien soll sichergestellt werden, dass die Mittel dorthin fließen, wo der Bedarf am größten ist. „Dank unserer umfangreichen Researchkapazitäten in den Schwellenländern sind wir in der Lage, Gelegenheiten bei an den SDGs ausgerichteten Qualitätsanlagen auszumachen.“ Laut William Scholes, Investment Director bei Aberdeen Standard Investments, will der Fonds sowohl eine attraktive Rendite für die Inves­toren als auch eine positive gesellschaftliche Wirkung erzielen.          

Info: www.aberdeenstandard.com, www.nb.com, www.helaba-invest.de, www.jsafrasarasin.com

twitterlinkedInXING
 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren