Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Warum uns der Sektor „nicht-basiskonsumgüter“ in Europa gefällt

Ad

Der Indikator für das Verbrauchervertrauen in der Eurozone zeigt zunehmenden Optimismus. Gleichzeitig steigen auch die Reallöhne, und die Kreditaufnahme von Haushalten. Von diesem Trend dürfte der Sektor Nicht-Basiskonsumgüter kurzfristig profitieren.

Anzeige
2/2017 | Nachrichten & Köpfe
twitterlinkedInXING

VAG-Investoren im Fokus

In den vergangenen Wochen lancierten Asset Manager einige interessante Rentenfonds, die speziell auf die Bedürfnisse VAG-regulierter Investoren zugeschnitten sind: Also ein Mindest­rating bei Erwerb von mindestens „B-“, und Verbriefungen dürfen nur im Investment-Grade-Bereich erworben werden.


Union Investment legte beispielsweise den global investierenden institutionellen Publikums­rentenfonds UniInstitutional Multi Credit auf, der ein absolutes Ertragsziel von 2,5 bis 3 Prozent per annum über Euribor hat und aufgrund genannter Kriterien VAG-konform ist. Das Anlageuniversum umfasst neben Staats- und Unternehmensanleihen inklusive Finanz- und Nachranganleihen vor allem Contingent Convertible Bonds (CoCos), Covered Bonds sowie Wandelanleihen und Verbriefungen. Es werden Titel aus Industrie- und Schwellenländern aus dem ­Investment-Grade- und High-Yield-Bereich ­erworben. Der Fonds hat ein Investment-­Grade-Durchschnittsrating. Währungsrisiken werden weitestgehend abgesichert.

„Institutionelle Anleger können mit unserem neuen Fonds transparent und effizient in ein breit ­gestreutes Credit-Portfolio investieren. Wir handhaben die Allokation im Fonds sehr ­flexibel und nutzen das Know-how unserer Spezialisten in den einzelnen Subassetklassen, um auch von kurzfristigen Marktschwankungen zu profitieren“, erläutert Stephan Ertz, Portfoliomanager und Head of Credits bei Union Investment.


Hohe Renditen trotz VAG
Der neue VAG-konforme Legg Mason Brandywine Global High Yield Defensive Fund investiert in Hochzinsanleihen im oberen Bonitätssegment, vor allem in Papiere mit einem BB/B-Rating, darunter auch Fallen Angels. „Qualitativ hochwertige High-Yield-Inves­titionen waren immer schon bei institutionellen Anlegern beliebt. Sie eignen sich aber insbesondere auch für VAG-regulierte Anleger wie Versicherungen, die dadurch mit Blick auf Solvency II mehr Möglichkeiten finden, ihre Gesamtkapitalquote zu steuern“, erklärt Klaus Dahmann, Country Head Germany and Austria bei Legg Mason. Brandywine Globals vierköpfiges Fondsmanagerteam kauft zwischen 50 und 100 globale Anleihen, die regionale Anleihengewichtung kann deutlich schwanken, um makroökonomische Ansichten zu berücksichtigen.


Hohe Renditen strebt auch der neue von der  DekaBank-Tochter LBB-Invest lancierte VAG-Weltzins-Invest an, der sich am 2010 aufgelegten und ebenfalls von Lutz Röhmeyer gemanagten Weltzins-Invest orientiert. „Mit der VAG-konformen Variante werden wir der Erfolgsgeschichte des Weltzins-Invest ein weiteres Kapitel hinzufügen“, sagt LBB-Invest-­Geschäftsführer Dyrk Vieten. Das adaptierte Anlagekonzept sieht vor, sehr breit gestreut und mit vielen Freiheiten zur Benchmark ­Lokalwährungsanleihen zu kaufen, die kurze Laufzeiten, gute Bonitäten und hohe Ausschüttungen aufweisen.     

 

Info: www.union-investment.de, www.leggmason.de, www.lbb-invest.de

twitterlinkedInXING
 Schliessen