Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Artikel Filter

Erweiterte Suche

Aktuelle Ausgabe

3/2020 | Nachrichten & Köpfe
twitterlinkedInXING

Deka, Spängler IQAM Invest:

Die Deka (rund 310 Mil­liarden Euro Assets under Management) will die österreichische Investmentboutique Spängler IQAM Invest (7 Mrd. Euro Assets) kaufen. Der Vollzug ist für das Jahres­ende geplant. Verkäufer sind das Salzburger Bankhaus Spängler, IQAM Partner, die Wüstenrot Versicherung und die Ärztekammer Salzburg. Bei Profi­anlegern gilt Spängler IQAM ­Invest aufgrund der engen Verzahnung mit der akademischen Lehre als Asset Manager mit hoher fachlicher Expertise im Bereich quantitativer Ansätze, insbesondere im ­Faktor-Investing.
Angesprochen auf den Deal, erklärte Spängler-IQAM-Invest-Geschäftsführer Markus Ploner gegenüber Institutional Money: „Die Initiative ging von der ­Deka aus. Das Haus will ein bedeutender europäischer Quant-Player im Asset Management werden, da kommt unser Know-how gerade recht.“ Eine explizite Standortgarantie gebe es nicht, das Fondsmanagement werde in Wien bleiben und mit Ressourcen in Frankfurt verstärkt. Das IQAM Research Center werde seinen ­Namen behalten, wie überhaupt die Marke IQAM Invest (ohne Spängler-Zusatz) ­bestehen bleibe. 

Info: www.deka.de

twitterlinkedInXING
 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren