Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Artikel Filter

Erweiterte Suche

Aktuelle Ausgabe

3/2020 | Nachrichten & Köpfe
twitterlinkedInXING

Credit Suisse AM, LIP, BNP Paribas, Schroders: Krise eröffnet Investoren Chancen

Die Pandemie scheint sich auch auf das Angebot neuer Immobilienfonds für Großanleger auszuwirken. Denn die Fondshäuser wenden sich derzeit an die Investoren bevorzugt mit Produkten beziehungsweise Immobiliensegmenten, die von der Krise profitieren sollten. Als besonders aussichtsreich gelten ­zurzeit Logis­tikimmobilien. Eine Investitionsmöglichkeit dazu bietet der im Sommer lancierte offene Immo­bilien-Spezial-AIF LIP Real Estate Investment Fund – Logistics Germany III der Münchener LIP Invest, der ausschließlich in Logistik­immobilien in Deutschland der Risikoklasse Core+ investieren wird.

CS investiert global

Credit Suisse AM sammelt ­dieser Tage Gelder für den neuen Luxemburger SICAV-RAIF Credit Suisse Logistics Property Partners ein. Der global in Logistik-, aber auch Industrieimmobilien investierende Immo­bilienfonds ist seit Anfang September offen für Zeichnungen, wobei der erste Zeichnungsschluss für den 1. Februar 2021 geplant ist. Ziel des Managements des Credit Suisse Logistics Property Partners ist es, neben stabilen Erträgen zusätzlich ein attraktives Wertsteigerungspotenzial zu generieren. Das wird einerseits über den Einsatz von Value-Added-Strategien erreicht. Portfoliomanager Sven Schalt­egger nennt einen weiteren Grund: „Dank unseres umfassenden Netzwerks von Partnerschaften, unserer anerkannten institutionellen Investmentplattform sowie unseres sehr guten Leistungsausweises im Bereich von Logistik­immobilienanlagen sind wir gut positioniert, um vielversprechende Anlagechancen zu identifizieren und zu nutzen.“

Megatrend Gesundheit

BNP Paribas Real Estate Investment Management hat den Health­care Property Fund Europe (HPF Europe) aufgelegt und anfänglich 200 Millionen Euro an Eigenkapitalzusagen von Institutionellen aus Frankreich, Spanien und Deutschland erhalten.

Der Fokus des Fonds liegt auf Pflegeheimen, Kliniken und Reha-Einrichtungen. „Die Assetklasse profitiert vom demografischen Wandel. Somit gewinnt sie bei ­institutionellen Investoren immer mehr an Bedeutung“, erläutert Henri Romnicianu, Head of Institutional Sales, BNP Paribas REIM.
 
Schroders setzt auf Hotels

Schroder Real Estate hat für seinen ersten Hotelfonds, den Schroder European Operating Hotels Fund I, mittlerweile 425 Millionen Euro an Kapitalzusagen erhalten, die vorwiegend von großen europäischen Versicherungen kommen. Zielvolumen inklusive Leverage sind 700 Millionen Euro. Die erwor­benen westeuropäischen Hotels sollen eigenständig betrieben werden, um mehr Wertschöpfung für die Investoren zu erzielen. „Die globale Pandemie hat den Freizeit- und Gastgewerbemarkt zwar schwer getroffen, doch dadurch dürften einige interessante Anlagegelegenheiten entstehen“, erklärt Frederic de Brem, Head of Schroder Real Estate Hotels.

Info: www.lip-invest.com, www.credit-suissse.com

twitterlinkedInXING
 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren