Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

INSTITUTIONAL MONEY KONGRESS 2020


Vorträge der Starreferenten


CFA Society German Für den Besuch der Vorträge der Starreferenten erhalten Sie CFA Continued Education Points. ...mehr

Gerhard Schröder

Gerhard Schröder

Als Bundeskanzler hat Gerhard Schröder Deutschland seinen Stempel von 1998 bis 2005 aufgedrückt. Mit seinem Abschied von der politischen Bühne begann vor 14 Jahren seine zweite Laufbahn. Egal, ob als Aufsichtsrat diverser Unternehmen oder als Berater: Der Schöpfer der „Agenda 2010“ unterhält zahlreiche Kontakte in die Wirtschaftswelt. Zudem nutzt er seinen Bekanntheitsgrad für eine Reihe von Organisationen, die dem guten Zweck dienen – beispielsweise als Schirmherr der Initiative für ALS-kranke Menschen oder für den Verein "Gesicht Zeigen!" im Kampf gegen Rechtsextremismus.

Vortrag: 25. März 2020

Plenum: 9:40 - 10:30

Herausforderungen einer globalen Energie- und Sicherheitspolitik

Wie sich Europa und Deutschland in einem geopolitisch ­aufgeladenen Umfeld behaupten und ihre Rohstoffversorgung langfristig sichern können.

Mehr Info

Andrew Lo

Andrew Lo

Andrew Wen-Chuan Lo ist das, was man einen Finanzmathematiker nennt. Umso überraschender ist, dass der Professor für Finanzen an der MIT Sloan School of Management, emeritierter Vorsitzender und Senior Advisor der AlphaSimplex Group, Leiter des Laboratory for Financial Engineering genau dieser Finanzmathematik kritisiert – zumindest in der gegenwärtig angewandten Form. Er spricht sich für die Berücksichtigung subjektiver Unsicherheitskriterien von Marktteilnehmern im Rahmen einer eigenen Taxonomie – auch unter Zuhilfenahme von Künstlicher Intelligenz und Machine Learning – aus.

Vortrag: 25. März 2020

Plenum: 17:45 - 18:35

Von Unsicherheit und anderen menschlichen Faktoren

MIT-Professor Andrew Lo über behavioristische Einflüsse auf das Marktgeschehen und die neuesten Ansätze, diese so gut wie möglich zu quantifizieren.

Mehr Info

John Bercow

John Bercow

John Simon Bercow hat es in den letzten Jahren seiner Amtszeit geschafft, dem Amt des britischen Parlamentssprechers einen veritablen Popstar-Nimbus zu verleihen. Der Konservative, der seit 2009 zehn Jahr lang in diesem Amt tätig war, hat sich von Beginn an gegen den Brexit ausgesprochen und kramte im Rahmen seines Abwehrkampfes auch das eine oder andere legistische Dokument aus dem Mittelalter hervor, um sich gegen das Ausscheiden des Königreiches aus der Union zu stemmen. Im November 2019 hat er sich durchaus emotional und aus privaten Gründen aus seinem Amt zurückgezogen.

Vortrag: 26. März 2020

Plenum: 9:25 - 10:15

Der Inhalt wird noch ausgearbeitet!

Stephanie Kelton

Stephanie Kelton

Die US-Ökonomin, die von „Politico“ zu den 50 einflussreichsten Persönlichkeiten der USA gezählt wird, weckte 2016 das Interesse einer globalen Öffentlichkeit, als sie Bernie Sanders bei seinem Rennen um die demokratische Präsidentschaftskandidatur beriet. Damit verschaffte Kelton der von Ihr vertretenen Modern Monetary Theory (MMT) weltweite Resonanz. Zu den Thesen der MMT gehört die Auffassung, wonach Budget-Defizite kein Problem darstellen, so lange die Inflation in Schach gehalten wird. Der so entstehende finanzielle Spielraum soll für staatlich garantierte Jobs und somit Vollbeschäftigung genützt werden.

Vortrag: 26. März 2020

Plenum: 15:25 - 16:15

Modern Monetary Theory und der seltsame Glaube an das Null-Defizit

MMT hält die Thesen von der positiven Wirkung eines ausgeglichenen Budgets und der Macht der Zinspolitik für einen Irrglauben und spricht sich für couragierte Budgetpolitik aus.

Mehr Info

Christoph Schmidt

Christoph Schmidt

Der Präsident des Essener RWI-Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung zeigte sich "enttäuscht" vom Klimapaket der deutschen Bundesregierung, weil es auf viele Einzelmaßnahmen setzt, anstatt dem Rat des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung zu folgen. Die "Wirtschaftsweisen" hatten der Regierung in einem Sondergutachten ein Modell für einen einheitlichen CO2-Preis vorgelegt, dessen Einnahmen direkt an die Bürger zurückgezahlt werden sollten – damit würde jeder für sein Verhalten entweder bestraft oder belohnt.

Vortrag: 26. März 2020

Plenum: 16:30 - 17:20

Nachhaltige Wirtschaftspolitik in einer instabilen Welt

Wie man Wirtschaft sinnvoll lenkt, wofür die „Schwarze Null“ der Budgetpolitik wirklich stehen sollte und wie eine erfolg­reiche Klimapolitik in Deutschland aussehen könnte.

Mehr Info
 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren