Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Institutional Money Kongress 2018

27. und 28. Februar 2018
Congress Center, Frankfurt
Ludwig-Erhard-Anlage 1

Kongress-News

Haben Sie eine Idee für einen eigenen ETF?

Ad

Sie möchten einen eigenen ETF auflegen, aber Ihnen fehlt das nötige Setup? Das Asset Management der Commerzbank bietet externen Kunden über einen Private-Label-Service die Möglichkeit, in das stark wachsende ETF-Geschäft einzusteigen. Jetzt mehr erfahren!

Anzeige

11. INSTITUTIONAL MONEY KONGRESS 2018

Institutional-Money Kongress 2018
Safe the Date

Kongress im Zeichen von Unsicherheit und Zinswende

Der 11. Institutional Money Kongress hat am 27. und 28. Februar 2018 eindrucksvoll demonstriert, warum diese Veranstaltung zu Recht einen fixen Platz in den Kalendern institutioneller Investoren hat und gerade in schwierigen Marktphasen für den entscheidenden Informationsvorsprung sorgt.


Bringen Sie sich den Institutional Money Kongress 2018 noch einmal 'bildhaft' in Erinnerung und besuchen Sie unsere Fotogalerien und Videos.

Steigende Renditen am Rentenmarkt in Verbindung mit fallenden Aktienkursen, wie man sie Anfang Februar 2018 erlebte, sind ein Marktumfeld, das institutionelle Investoren zum Handeln zwingt und diese nach neuen Wegen bei der Geldanlage suchen lässt. Die perfekten Antworten respektive Anlagelösungen für dieses extrem herausfordernde Marktumfeld fanden institutionelle Investoren am 11. Institutional Money Kongress, der von 27. bis 28. Februar 2018 im Frankfurter Congress Center stattfand.

Ein umfangreiches Programm stellte sicher, dass sich jeder Kongressbesucher über die neuesten Trends und Entwicklungen im institutionellen Asset Management informieren konnte und damit genau jene Informationen erhielt, die angesichts der derzeitigen Markkonstellation den entscheidenden Unterschied bei der erzielten Rendite ausmachen.

Institutionelle Investoren konnten daher bei der Gestaltung ihrer individuell zusammengestellten Tagesprogramme aus dem Vollen schöpfen. Über 80 renommierte Sponsoren sorgten dafür, dass mehr als 80 Workshops, 80 Gruppengespräche und weit mehr als 100 One-to-Ones zur Auswahl standen und auch eifrig besucht wurden. Trotz dieses im deutschsprachigen Raum an Breite und Tiefe einzigartigen Informationsangebots bestand für alle Investoren in den Vortragspausen ausreichend Gelegenheit, sich mit Branchenkollegen auszutauschen und dabei das persönliche Netzwerk zu stärken.


Breite Themenvielfalt

Breite Themenvielfalt
Peer Steinbrück, Johannes Beermann, Gregor Gysi

Die Besucher informierten sich nicht nur über klassische Aktien- und Fixed-Income-Strategien, sondern auch über „exotischere“ Segmente wie CoCo-Bonds, Wandelanleihen, Direct Lending und dieses Mal insbesondere Emerging Market Debt. Starkes Interesse bestand aber auch an den Workshops zu Multi-Asset und Absolute-Return-Strategien, wobei vielfach das Einsammeln von Faktorprämien im Fokus verschiedener Risikoprämien-Strategien stand.

Themen, die bewegen, beinhalten nachhaltige Investments, Impact Investing, Big Data, Digitalisierung und insbesondere in die Erhöhung des Schwellenländer-Exposures, und zwar sowohl auf der Aktien- als auch der Anleihenseite. Aber auch intelligent umgesetzte Risikomanagementsysteme, die ein Engagement in all die genannten Anlageklassen -insbesondere Aktien- überhaupt erlauben, standen im Mittelpunkt des Investoreninteresses.

Das positive Feedback vieler Kongressteilnehmer im Nachgang der Veranstaltung lässt den Schluss zu, dass deren Erwartungen auch dieses Mal übertroffen wurden und Großanleger auch beim nächsten Mal gerne wieder auf den dann 12. Institutional Money Kongress 2019 kommen werden. Dafür verantwortlich waren u.a. die zahlreichen Highlights dieses gelungenen Zwei-Tages-Events, beispielsweise die zum zweiten Mal von „Institutional Money“ organisierten Programmpunkte von „IM Spezial“:

Im Rahmen von „IM Spezial“ standen institutionellen Investoren am ersten Kongresstag sechs parallel stattfindende Top-Vorträge und hochkarätig besetzte Podiumsdiskussionen zur Auswahl. Angesichts dieses reichhaltigen Informationsangebots hatten viele institutionelle Investoren im wahrsten Sinn des Wortes die „Qual der Wahl“, lobten aber im Nachgang das hohe fachliche Niveau sowie vor allem den gewonnenen Nutzen für die tägliche Arbeit. In einer glücklichen Lage befanden sich jene Investoren, die gemeinsam mit mehreren Kollegen den Kongress besuchten, um so möglichst viele der parallel abgehaltenen Workshops absolvieren und sich darüber austauschen zu können.


Prominent besetzte Podiumsdiskussion

Auf großes Interesse stieß auch jene Podiumsdiskussion, bei der unter der Leitung der ehemaligen ARD-Korrespondentin Sissi Hajtmanek prominente Diskutanten wie Ex-Finanzminister Peer Steinbrück und bekannte SRI-Experten über drohende Irrtümer und gebotene Chancen des immer mehr in den Vordergrund rückenden Anlagethemas „Nachhaltigkeit“ mit durchaus kontroversen Ansichten diskutierten.


CFAs gewinnen „doppelt“

Für CFA-Absolventen macht sich der Besuch des Institutional Money Kongresses zweifach bezahlt, denn das hochwertige Informationsangebot ist zusätzlich weiterbildungsrelevant. Die CFA Society Germany vergibt für jedes „IM-Spezial“-Programmangebot einen „CFA Continued Eductation Point“. Aber nicht nur alle „IM Spezial“ bringen CFA-Points, auch die Mehrzahl der Workshops wird aufgrund ihrer hohen fachlichen Qualität vom CFA Institute als „Fortbildung“ eingestuft. In Summe ist das ein weiterer Vorteil, der von vielen Kongressbesuchern goutiert und von allen CFA-Absolventen gerne genutzt wird.


Weltbekannte Keynote Speaker

Raghuram Rajan

Im Eröffnungsvortrag des ersten Kongresstages gab Prof. Raghuram Rajan einen makroökonomischen Ausblick und erklärte vor dicht besetzten Stuhlreihen, wo er mögliche Risiken ortet. Dabei standen u.a. die Zentralbankpolitik der Fed, ein auf Pump finanziertes Konjunktur-Paket in den USA am Höhepunkt des Konjunkturzyklus sowie die steigende Verschuldung auf der Agenda. Der indische Topökonom, IWF-Chefökonom und Nobelpreis-Kandidat nahm sich wie gewohnt kein Blatt vor den Mund und mahnte die Politik, die gute Konjunktursituation für Strukturreformen zu nutzen. „Man soll das Dach reparieren, wenn die Sonne scheint.“


Lars Feld

Den zweiten Vortrag hielt Prof. Lars Feld, Professor am Walter-Eucken-Institut der Universität Freiburg und den Meisten als einer der fünf „Wirtschaftsweisen“ bekannt. Der Gralshüter der Tradition des Ordoliberalismus ging in seinem Vortrag auf das derzeitige Konjunkturumfeld ein und nahm zu den Plänen hinsichtlich einer weiteren Zentralisierung Europas in der Tradition seines Lehrstuhls Stellung.


Randi Zuckerberg

Der Auftakt zum zweiten Kongresstag stand ganz im Zeichen von Randi Zuckerberg. Die Schwester des Facebook-Masterminds Mark Zuckerberg und nunmehrige Gründerin von Zuckerberg Media, ist eine der einflussreichsten Social-Media-Expertinnen der Welt. Die für ihren unnachahmlichen Vortragsstil bekannte Top-Referentin gewährte den Zuhörern tiefe und einzigartige Einblicke in die digitalen Marktmechanismen.


Klaus Regling

Last but not least referierte Klaus Regling, geschäftsführender Direktor des europäischen Rettungsschirm ESM (ESM, Europäischer Stabilitätsmechanismus). Der in Krisenzeiten wohl einer der wichtigsten Persönlichkeiten des europäischen Finanzgeschehens legte seine Sicht der Dinge betreffend die derzeitige Schuldensituation in Euroland dar und schlug vor, welche Aufgaben der ESM zukünftig noch übernehmen könnte.


Entspannung am Galaabend

Nach einem intensiven ersten Kongresstag trafen sich institutionelle Investoren sowie Sponsorenvertreter in der Frankfurter Alten Oper zum festlichen Galadinner, das von Show-Acts umrahmt wurde. CDU-Urgestein Wolfgang Bosbach wandte sich in der Dinner-Speech aktuellen Themen wie der bedenklichen Demokratieverdrossenheit in Deutschland zu und erinnerte daran, dass der derzeitige Wohlstand alles andere als für immer gesichert sei und Freiheit und Demokratie immer wieder aufs Neue erarbeitet werden müssten. Musikalische Untermalung und Drinks sorgten für einen entspannten Abend, an dem Kongressbesucher mit ihren Branchenkollegen den erlebnisreichen Tag noch einmal Revue passieren lassen konnten.

Glanzvoller Galaabend

Save the Date

Wir bedanken uns bei allen Besuchern und Sponsoren für ihr Kommen, das vielfach positive Feedback und verweisen an dieser Stelle bereits auf den 12. Institutional Money Kongress, der am 26. und 27. Februar 2019 stattfinden wird. Wir freuen uns schon jetzt auf Ihren Besuch im kommenden Jahr!


Rückblick 2018

 Schliessen