Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
10 Jahre Institutional Money Kongress Institutional Money Kongress 2017

21. und 22. Februar 2017
Congress Center, Frankfurt
Ludwig-Erhard-Anlage 1

Die neue Normalisierung

Ad

Seit 2009 haben die Zentralbanken ihre Bilanzen auf beispiellose Art aufgebläht. Angesichts des weltweit verbesserten Wirtschaftsumfelds hat die Notwendigkeit einer „Normalisierung“ – Anhebung der Zinsen und Reduzierung der Bilanzen – zu einer vierten Welle des Tapering geführt.

Anzeige
Advertisement

INSTITUTIONAL MONEY KONGRESS 2017


Kongress News


| Kongress-News
twitterlinkedInXING

Robert Arnott: „Rebalancing wirkt in zweifacher Hinsicht“

Der Vater des Fundamental Indexing spricht im Interview am Institutional Money Kongress 2017 über die derzeitige Schwemme bei Smart Beta Indizes sowie der darauf basierenden Produkte und erklärt, warum er für US-Aktien pessimistisch gestimmt ist.

arnott_23.jpg
Robert Arnott spricht Tacheles.
 

Robert Arnott stand nach seinem vielbeachteten Vortrag am 10. Institutional Money Kongress Chefredakteur Hans Heuser für ein Interview zur Verfügung. Darin erklärt er, warum institutionelle Investoren von US-Dividendenwerten keine allzu hohen Performancebeiträge in der Zukunft erwarten können und welche „Third Pillars“, Alternativen zu Standardinvestments, seiner Ansicht nach kaufenswert sind.

Arnott moniert die derzeit bestehende „Schwemme“ an Smart Beta Indizes, die seiner Ansicht nach nicht smart, sondern einfach nur teuer sind. Außerdem erklärt der Indexing-Experte ausführlich, warum Rebalancing Profianlegern nicht nur einfachen, sondern sogar doppelten Nutzen bringt.

Neugierig geworden, was Arnott noch an Gehaltvollem zu Gehör brachte? Dann schauen Sie sich das kurze Video-Interview an! (hh/aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen