Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
10 Jahre Institutional Money Kongress Institutional Money Kongress 2017

21. und 22. Februar 2017
Congress Center, Frankfurt
Ludwig-Erhard-Anlage 1

Die neue Normalisierung

Ad

Seit 2009 haben die Zentralbanken ihre Bilanzen auf beispiellose Art aufgebläht. Angesichts des weltweit verbesserten Wirtschaftsumfelds hat die Notwendigkeit einer „Normalisierung“ – Anhebung der Zinsen und Reduzierung der Bilanzen – zu einer vierten Welle des Tapering geführt.

Anzeige
Advertisement

INSTITUTIONAL MONEY KONGRESS 2017


Kongress News


| Produkte
twitterlinkedInXING

Research Affiliates stellt neues Smart Beta Tool für Investoren vor

Die von Rob Arnott gegründete Boutique Research Affiliates geht mit einer interaktiven Smart Beta Website an den Start. Angeboten werden Schätzungen erwarteter Überschussrenditen, relative Bewertungen und Handelskosten für unterschiedliche Faktoren und Smart Beta-Strategien.

arnott_23.jpg
Robert Arnott, Gründer, Chairman and CEO von Research Affiliates, ist dieses Jahr einer der Keynote Speaker am 10. INSTITUTIONAL MONEY KONGRESS in Frankfurt.

Research Affiliates kommt damit der Idee nach, Investoren so gut wie möglich über Faktorinvestments und Smart Beta-Strategien sowie deren Kosten aufzuklären. Performance-Historien werden da genauso angeboten wie Relative-Value-Überlegungen und Schätzungen des erwarteten Alphas. Zudem werden Liquiditätsfragen angesprochen, Risikoverteilungen sichtbar gemacht und Implementierungs-Charakteristika thematisiert.

LowVol- und MinVol-Strategien sind teuer, lassen keine positiven Überrenditen erwarten

So zeigt sich beispielsweise, dass LowVol- und MinVol-Smart Beta-Startegien relativ gegenüber anderen Faktoren wie etwa Quality und Value teuer geworden sind und einen negativen Excess Return erwarten lassen. Die interaktive Website umfasst und analysiert Faktoren wie Value, Income, LowVol, Quality, Momentum, Multi-Factor und Size und eine Auswahl der gebräuchlichsten Smart-Beta-Strategien.

In der Investmentindustrie fokussieren sich viele Marktteilnehmer noch immer zu stark auf die Performance der Vergangenheit, obwohl diese keine Prognosewirkung für die Zukunft hat. Damit man über diese hinaus Analysen durchführen kann, bietet Research Affiliate seine interaktive Plattform an und stellt dabei auf künftig zu erwartende Überschussrenditen, basierend auf relativen Bewertungen, und die Berücksichtigung von Transaktionskosten ab. 

Lassen Sie sich nicht von der Vergangenheit blenden!

Rob Arnott, Chairman und CEO von Research Affiliates, meinte anlässlich der Vorstellung des neuen Tools, dass die interaktive Website das Ergebnis jahrelangen Researchs zum Thema "Faktor-Bewertungen und Smart Beta" sei. Arnott: "Lassen Sie nicht von guten Resultaten einzelner Faktorstrategien in den letzten Jahren blenden! Wir alle würden besser performen, wenn wir uns auf jene Faktoren oder Strategien fokussieren, die relativ zu ihrer eigenen Historie niedrig bewertet sind, und dafür die teuer bewerteten in den Hintergrund drängen würden." Mit Hilfe des Tools könnten nun alle Investoren informierte Entscheidungen für oder gegen einen bestimmten Faktor beziehungsweise eine bestimmte Smart-Beta-Strategie selbst treffen. 

John West, Head of Client Strategies bei Research Affiliates, assistiert: "Es geht nicht darum, dem besten Backtest-Alpha hinterherzujagen. Vielmehr soll das neue Tool die Investoren befähigen, ihren Fokus auf das zu lenken, worauf es wirklich ankommt: Vernünftigerweise zu erwartende künftige Renditen und das Verständnis betreffend die Transaktionskosten der einzelnen Strategien. Dieses soll geschärft werden, denn insbesondere dann, wenn diese Strategien weiter Zulauf erhalten, wird die Kostenseite noch wichtiger, als sie es heute bereits ist." (kb)

Treffen Sie Rob Arnott am 10. INSTITUTIONAL MONEY KONGRESS in Frankfurt!

 

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen