Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Wir brauchen keine Kristallkugel: BNY Mellon Global Short-Dated High Yield Bond Fund

Ad

Zugang zum globalen Markt für kurzlaufende Hochzinsanleihen, bei niedriger Sensivität für Leitzinsänderungen. Konzentration auf das kurze Ende des Marktes: die Anleihen im Fonds haben aktuell eine durchschnittliche Fälligkeit von 1,3 Jahren (per 30. Sep 2017). 

Anzeige

INSTITUTIONAL MONEY KONGRESS 2017


Kongress News


| Kongress-News
twitterlinkedInXING

Legg Mason verstärkt Schwellenland-Strategie

Der Legg Mason Martin Currie Global Emerging Markets Fund versucht, Unternehmen aus den Schwellenländern zu identifizieren, die nachhaltig orientiert sind, um so für ein langfristiges Kapitalwachstum zu sorgen. Ganz oben auf der Einkaufsliste stand zuletzt der chinesischen Online-Gigant Alibaba.

alibababa_qilai_shen_bloomberg306806230_1-5.jpg
Von derartigen Umsatzzahlen, wie sie der chinesische Online-Gigant Alibaba im Rahmen von Spezial-Events wie dem Singles' Day erwirtschaftet, zeigen sich auch die Fonds-Manager von Legg Mason beeindruckt.
© Qilai Shen / Bloomberg

Die in Dublin domizilierte Fondspalette von Legg Mason bekommt Zuwachs: Ab sofort steht Anlegern in Deutschland und Österreich der Legg Mason Martin Currie Global Emerging Markets Fund zur Zeichnung offen. Grundlage des neuen Fonds ist die seit Jahren etablierte Schwellenländerstrategie der auf aktive Aktieninvestments spezialisierten Legg Mason-Tochtergesellschaft Martin Currie. Kim Catechis, Head of Global Emerging Markets, wird gemeinsam mit seinem Team für den Fonds verantwortlich zeichnen.

„Unternehmen aus den Schwellenländer sind bereits in vielen Sektoren dominant und werden diese Vorreiterrolle künftig auf weitere Industrien ausdehnen“, glaubt der Schwellenländer-Experte Catechis. „Das Bankwesen, Investitionsgüter oder der Energiesektor sind nur einige Beispiele für Branchen, die schon sehr bald von den sogenannten ‚Entwicklungsländern’ angeführt werden", so das Management.



In diesem Zusammenhang besonders interessant: Der auf dem Institutional Money Kongress stattfindende Workshop: "Anleihen in den Emerging Markets – Ein Streitgespräch". Der Inhalt: Institutionelle Anleger haben 2017 Schwellenländeranleihen (neu) entdeckt. Doch bleiben die Aussichten für diese Assetklasse im Jahr 2018 und darüber hinaus positiv? Ja, sagen Anujeet Sareen (re.) von Brandywine Global und Chia-Liang Lian (li.) von Western Asset Management. Allerdings haben die beiden Portfoliomanager unterschiedliche Ansichten. Im Streitgespräch stellen sie ihre Ausblicke gegenüber. Zur Anmeldung einfach hier, oder auf eine der Schaltflächen klicken.

 



Risiko, abgefedert durch Nachhaltigkeit

Ziel ist es, die Unternehmen aus den Schwellenländern zu identifizieren, die nachhaltig orientiert sind, um so für ein langfristiges Kapitalwachstum zu sorgen. Basis dafür ist der bereits etablierte Ansatz des Schwellenländer-Teams von Martin Currie, der auf fundamentalem Research und einer Bottom-up Aktienauswahl fußt. Die ESG-Kriterien spielen insbesondere für die Aktienauswahl eine wichtige Rolle, da sie das Fondsmanagement dabei unterstützen, die Unternehmen besser zu verstehen, sodass fundierte Anlageentscheidungen getroffen werden können.

Das Portfolio des Legg Mason Martin Currie Global Emerging Markets Fund setzt sich aus 40 bis 60 Titel zusammen, strebt eine breite Streuung nach Ländern sowie einen High Active Share an. Die Bruttoperformance des Fonds lag in den vergangenen zwölf Monaten bei 25,5 Prozent. Der MSCI Emerging Markets Index hat im selben Zeitraum lediglich ein Plus von 16,3 Prozent verzeichnen können.

Emerging Tech-Sektor

Besonderes Augenmerk legen Catechis und sein Team derzeit auf den Technologie-Sektor, der für die Schwellenländer aktuell besonders wichtig sei. Eine der größten Positionen im Fonds ist beispielsweise das chinesische E-Commerce-Unternehmen Alibaba, das vom extremen Anstieg der Online-Verkaufszahlen, einer besseren Durchdringung in den ländlichen Regionen Chinas sowie der steigenden Anzahl zahlender Kunden für die Cloud-Dienste profitiert habe. „Auf Management-Ebene zeigt Alibaba eine zunehmende Bereitschaft zur Veröffentlichung, die wir natürlich begrüßen“, betont Catchis zum Abschluss. (hw)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen