Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Institutional Money Kongress 2021 Save the Date!

26. und 27. Mai 2021
RheinMain Congress Center
Wiesbaden

| Produkte
twitterlinkedInXING

Jupiter überantwortet Mark Heslop neuen Nebenwertefonds

Der britische Vermögensverwalter stärkt seine European-Growth-Strategie mit einem Aktienfonds auf paneuropäische Nebenwerte. Das Fondsmanagement übernimmt der von Columbia Threadneedle gekommene Mark Heslop.

Mark Heslop, Jupiter Asset Management
Mark Heslop, Jupiter Asset Management
© Jupiter Asset Management

Institutionellen Investoren steht ein neuer Nebenwertefonds zur Verfügung, der von einem Manager mit einem ausgewiesenen Track Record verantwortet wird. Denn Jupiter Asset Management erweitert seine European-Growth-Strategie und hat den Jupiter Pan European Smaller Companies SICAV Fonds aufgelegt. Mark Heslop, Co-Leiter der European-Growth-Strategie, verwaltet den Nebenwertefonds und strebt ein langfristiges Kapitalwachstum an. Dafür investiert er in europäische Small Cap-Unternehmen, die nach Ansicht des Fondsmanagers mittel- bis langfristig von einem signifikanten Wachstum profitieren werden.


Jupiter ist einer der vielen namhaften Sponsoren des 13. Institutional Money Kongresses, der von 25. bis 26. März 2020 im RheinMain Congress Center in Wiesbaden stattfindet. Jupiters EMD-Fondsmanager Alejandro Arevalo hält am am ersten Kongresstag von 10:55 bis 11:40 Uhreinen Workshop darüber, warum Schwellenländeranleihen eine "Allwetter-Anlageklasse" sind. Mehr Details dazu sowie eine Anmeldemöglichkeit finden Sie nachfolgend.


Ergänzung einer etablierten Strategie
Damit ergänzt der neu aufgelegte Nebenwertefonds Jupiters European-Growth-Flaggschiffstrategie: den zwei Milliarden Euro schweren Jupiter European Growth Fonds sowie den in Großbritannien zugelassen Europafonds mit einem verwalteten Vermögen von 5,8 Milliarden Euro. Der Jupiter Pan European Smaller Companies SICAV verfolgt dabei die gleiche Anlagephilosophie wie die beiden All-Cap-Fonds: Auf Basis einer Bottom-up-Analyse werden Unternehmen mit hoher Qualität und hohen Renditen identifiziert, deren Aktien von den Märkten falsch bewertet werden oder unterbewertet sind, wobei diese Anomalie zur Generierung von Alpha genutzt wird.

Der uneingeschränkte Fonds umfasst ein Portfolio mit hohem Überzeugungsgrad und wird in ca. 50-60 Small Cap-Unternehmen investieren, die in Europa an der Börse notiert oder stark in Europa engagiert sind. Zu diesen Unternehmen gehören all jene, die zum Zeitpunkt der Investition gemessen an der Marktkapitalisierung kleiner sind als das 300. Unternehmen im FTSE World Europe Index. Benchmark ist der EMIX Smaller European Companies TR EUR Index.

„Der Sektor für europäische Nebenwerte ist spannend und wir sind überzeugt, dass ein wirklich aktiver Bottom-up-Ansatz – wie wir ihn bei Jupiter verfolgen – einen echten Mehrwert für unsere Kunden schaffen kann. Der Sektor umfasst ein großes Aktienuniversum, in dem viele Unternehmen entweder unbekannt sind oder nicht ausreichend untersucht werden. In diesem Umfeld kann eine sorgfältige Analyse dabei helfen, verborgene Schätze ausfindig machen, die erhebliche langfristige Wachstumschancen bieten und bisher vom Markt übersehen wurden“, erklärt Heslop. „Der Nebenwertefonds ist eine optimale Ergänzung zum Jupiter European Growth Fonds und setzt auf ein Team, das einen einzigen Investmentansatz für das gesamte europäische Aktienuniversum verfolgt. Das gibt uns einen noch größeren Spielraum, um Alpha für unsere Kunden zu generieren.“

Guter Track Record des neuen Fondsmanagers
Heslop kam im Oktober 2019 von Columbia Threadneedle zu Jupiter, wo er fast zehn Jahre lang für Investoren in europäische Nebenwerte eine Performance im obersten Quartil erzielte und insgesamt über 2,7 Milliarden Pfund an solchen Vermögenswerten verwaltete.

„Mark hat bewiesen, dass er in einem spezialisierten Sektor langfristig attraktive Renditen erzielen kann. Die Performance seines vorherigen Fonds liegt über ein, drei und fünf Jahre im ersten Quartil“, erklärt Jupiter-CIO Stephen Pearson. „Wir freuen uns, dass wir unseren Kunden durch einen Fondsmanager mit einer solchen Erfolgsbilanz Zugang zu dieser wichtigen Anlageklasse bieten können. Gleichzeitig stärken wir unserer Expertise – sowohl bei europäischen Aktien als auch beim Investieren in Small Cap-Unternehmen.“

Beim Fondsmanagement des Jupiter Pan European Smaller Companies SICAV wird Heslop von den Kollegen des europäischen Investmentteams unterstützt. Dazu zählen Mark Nichols, ebenfalls Co-Leiter der European Growth-Strategie, und Assistant Fund Manager Sohil Chotai. Seit 2015 verwalten die drei Manager gemeinsam europäische Vermögenswerte. (aa)

Über den Jupiter Pan European Smaller Companies SICAV:

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren