Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Institutional Money Kongress 2019

26. und 27. Februar 2019
Congress Center, Frankfurt
Ludwig-Erhard-Anlage 1

| Theorie
twitterlinkedInXING

Exklusiv: Institutionelle Investoren spielen derzeit die Value-Karte

Eine Umfrage von Institutional Money zeigt, dass institutionelle Investoren derzeit offenbar Value-Aktien erhöhtes Renditepotenzial zutrauen und daher diesen Stil übergewichten.

ihre-meinung-zhlt.jpg
© Fotolia

Fast 41 Prozent aller Teilnehmer unserer letzten Online-Umfrage bei „Institutional Money“ scheinen Value-Aktien die höchsten Kursgewinne zuzutrauen und gaben auf die Frage „Ich gewichte derzeit Value-Aktien…“ die Antwort „über“. Rund 30 Prozent verfolgen eine „neutrale“ Gewichtung.

14,8 Prozent sind dieses Mal doppelt vertreten: Einerseits gewichtet eine entsprechender Prozentanteil unserer Umfrageteilnehmer Value-Aktien „unter“, auf der anderen Seite verfolgen genau die gleiche Anzahl aller Antwortenden „keinen Stile-Ansatz“.

Value wird übergewichtet

Redaktioneller Hinweis: In der aktuellen Print-Ausgabe von Institutional Money 4/2016 thematisierten wir in der Story "Comback-Chance für Value" die Erfolgsaussichten von Value-Aktien. Nachzulesen auch in unserem E-Magazin.

Exklusive Umfrage: Auf welchen Starreferenten freuen Sie sich am meisten?

Am 10. Institutional Money Kongress in Frankfurt werden zahlreiche international bekannte Finanzexperten referieren. Von 21. bis 22. Februar 2017 findet dieser „Pflichttermin“ im Frankfurter Congress Center statt. Beim Jubiläums-Kongress von Institutional Money erwartet institutionelle Investoren ein Staraufgebot international bekannter Finanzexperten, wie beispielsweise der "Retter der Eurozone" Jean-Claude Trichet, der Dank seines diplomatischen Geschicks am Höhepunkt der Eurokrise die Kernländer der Gemeinschaftswährung überzeugen konnte, die angeschlagenen Peripherieländer via Hilfsgelder vor dem Kollaps zu bewahren. Oder die Ökonomin und Buchautorin Carmen Reinhart:

Carmen M. Reinhart gilt derzeit sowohl als die bekannteste, als auch die einflussreichste Kapitalmarktforscherin der Welt. Weltruhm erlangte Reinhart durch den Bestseller „This Time is Different: Eight Centuries of Financial Folly“, den sie gemeinsam mit Kenneth Rogoff 2010 veröffentlichte. In dem Buch analysierten die beiden Ökonomen auf Basis umfangreicher Daten 800 Jahre Finanzgeschichte. Das Ergebnis: Es sind immer die gleichen Fehler, die zum Kollaps geführt haben. Aufgrund dieses Buches gilt Reinhart als führende Autorität zum Thema Krisen.

Weitere Starreferenten sind Lars Heikensten seit 2011 Vorstandsvorsitzender der Nobelstiftung – jener Institution, die die alljährlichen Nobelpreise vergibt, Robert Arnott, einer der Pioniere des „Fundamental Indexing“ und damit einer der Gründerväter des sogenannten Fundamental-Index-Konzepts oder Lord Adair Turner, ehemaliger McKinsey-Berater sowie einer der renommiertesten Ökonomen Englands und bis 2013 Vorsitzender der britischen Finanzmarktaufsichtsbehörde Financial Services Authority (FCA).

Anmeldungen zu diesem hochkarätig besetzten und informativen Kongress, der ausschließlich institutionellen Investoren als Besucher vorbehalten ist, sind nachfolgend möglich.

 

 

Hinweis: Die Umfrage finden Sie auf der Startseite rechts unten. Lassen Sie uns Ihren "Lieblings-Vortragenden" wissen!

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen