Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Institutional Money Kongress 2019

26. und 27. Februar 2019
Congress Center, Frankfurt
Ludwig-Erhard-Anlage 1

Institutioneller Investor sucht Manager für Best-of-Two-Strategie

Ad

Ein Großanleger tätigt über das Mandate-Tool eine Ausschreibung betreffend eine Best-of-Two-Strategie im Bereich Renten und Aktien. Mehr Informationen zum Mandat erhalten nur registrierte User. Mehr erfahren >>

Anzeige
| Märkte
twitterlinkedInXING

Diesen Ausblick gab Union Investment-Rentenchef Christian Kopf in Wien

Der Leiter Portfoliomanagement Renten erwartet keine Rezession, sondern nur eine wirtschaftliche Eintrübung. Vor diesem Hintergrund würden die Zentralbanken geldpolitisch gesehen von der Bremse gehen und aus Investorensicht Carry-Strategien interessant werden.

Christian Kopf. Leiter Portfoliomanagement Renten
Christian Kopf, Leiter Portfoliomanagement Renten, Union Investment, sieht derzeit ein ideales Umfeld für Carry-Strategien.
© Union Investment

„Die geopolitische Rivalität und der schwelende Handelskonflikt zwischen den USA und China werden zunehmend eine Belastung für die Weltwirtschaft“, erklärte Christian Kopf, Leiter Portfoliomanagement Renten bei Union Investment anlässlich der hauseigenen Veranstaltung „Kapitalmarkt Perspektiven“, deren Road Show-Auftakt in Wien war. „Das war ein politisches Risiko, dass viele Investoren 2018 zu spät sahen“, ergänzte Kopf.

Investoren sollten sich darauf, einstellen, dass die USA zukünftig mit härteren Bandagen gegen die aufstrebende Supermacht China vorgehen würden und dies auch zukünftig die Konjunktur belasten werde.

Trump sorgt für Paradigmenwechsel
Die letztjährigen Kursrückgänge bei Aktien, Hochzinsanleihen oder Rohstoffen sind das Ergebnis dieses politischen Paradigmenwechsels. Der Handelskonflikt zeigt sich mittlerweile auch in der chinesischen Realwirtschaft. Während die offiziellen Konjunkturzahlen des kommunistischen Regimes in der Regel „zufälligerweise“ den vorab angekündigten BIP-Prognosen entsprechen, sieht die Realität oftmals anders aus.

Union Investment schätzt auf Basis von Alternativindikatoren Chinas realwirtschaftliche Aktivität deutlich niedriger ein als die offiziellen Zahlen (siehe Grafik oben in der Bilderstrecke).

China stehen harte Zeiten bevor: Falls tatsächlich Zölle in Höhe von rund 25 Prozent auf chinesische Güter verrechnet würden, werde dies China als Produktionsstandort im internationalen Vergleich unattraktiv machen. Daher begännen bereits jetzt Multi-Nationale-Unternehmen ihre Fertigungsprozesse zu reorganisieren und reduzieren ihre Produktionskapazitäten in China bzw. tätigen dort keine Neu-Investitionen.

Auch wenn das Wirtschaftswachstum aufgrund der vom Handelskrieg ausgelösten Unsicherheit und der damit folgenden Zurückhaltung bei neuen Neu-Investitionen weltweit zurückgehen sollte, eine Rezession seit laut Kopf nicht in Sicht: „Wir rechnen weder in den USA noch in der EU mit einem Abgleiten in die Rezession.“

Rentenanleger dürfen sich freuen
Im Grunde sei dieses Umfeld gerade für Renteninvestoren ideal: Weniger Wirtschaftswachstum bedeutet niedrigeren Inflationsdruck und weniger Zinserhöhungs-Risiken. Kopf zufolge werde die US-Notenbank bei weiteren Zinserhöhung vorsichtig agieren (höchstens noch ein oder zwei Zinsschritte) und vom geldpolitischen „Autopilot“ auf eine vorsichtigere, diskretionär agierende Geldpolitik umschwenken. Kopf könne sich ein baldiges Ende des Zinserhöhungszykluses in den USA sowie auch neue Anleihekäufe seitens der Fed im Falle einer Krise vorstellen.

In Euroland erwartet Kopf eine ratierliche Erhöhung des derzeit negativen EZB-Einlagezinssatzes in Richtung null bis spätestens 2020, um durch die Abschaffung dieser „Strafzinsen“ dem europäischen Bankensystem zu helfen, das darunter massiv leidet (siehe Grafik).

Welche Erwartungen Kopf hinsichtlich der Renditen respektive Spreads von Staats- und Unternehmensanleihen im Euroraum sowie bei Emerging Market Debt hat, können Sie der fünften Grafik oben in der Bildergalerie entnehmen.

Vor diesem Hintergrund rät Kopf Investoren zu Carry-Strategien und zu Emerging Market Debt, wo nach dem Ausverkauf noch immer interessante Renditen geboten werden.

Als Beispiel für ein gutes Produkt nannte Kopf beispielsweise den hauseigenen europäischen Unternehmensanleihenfonds „UniEuroRenta Corporates“, der unter Berücksichtigung von Chance und Risiko in der Vergangenheit gut performte. (aa)


Veranstaltungshinweis: Union Investment respektive Union Investment Institutional ist einer der vielen, namhaften Sponsoren des 12. Institutional Money Kongresses (26. bis 27. Februar 2019 im Frankfurter Congress  Center) und hält einen Workshop über die Integration von Nachhaltigkeit den Investmentprozess. Nähere Informationen sowie eine Anmeldemöglichkeit finden Sie nachfolgend.

Gruppengespräch über Convertible Bonds
Renteninvestoren werden das Gruppengespräch von Union Investment zum Thema Wandelanleihen interessant finden, das von Frank Stober vom Kommunalen Versorgungsverband Baden-Württemberg moderiert wird.

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen