Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Institutional Money Kongress 2020 Hier anmelden!

25. und 26. März 2020
RheinMain Congress Center
Wiesbaden
Friedrich-Ebert-Allee 1

Deuten Gold- und Silberoptionen auf eine Kurskorrektur hin?

Ad

Gold- und Silberoptionen weisen derzeit ungewöhnlich positive Schiefewerte auf – was oftmals als Vorzeichen für eine bevorstehende Kurskorrektur gewertet werden kann. Starke Zinssenkungen und ein schwächerer Dollar könnten den Ausblick jedoch ändern.

Anzeige
| Märkte
twitterlinkedInXING

Danske Invest: Neun Gründe, warum den USA 2019 keine Rezession droht

Die Finanzmärkte verhalten sich zurzeit so, als ob ein massiver Absturz der Weltwirtschaft unmittelbar bevorstünde. Doch Danske-Invest-Chefstrategin Tine Choi teilt die weit verbreitete Skepsis nicht und sieht 2019 interessante Perspektiven für den Aktienmarkt.

9.jpg
9. Die Zentralbanken sind am häufigsten der Auslöser von Abschwüngen. 29 der letzten 45 Rezessionen in den G7-Staaten fallen mit einer Straffung der Geldpolitik zusammen. Daher überrascht es nicht, dass die Ankündigung der Fed, ihre Zinserhöhungen noch einige Zeit fortzusetzen, Anlass für Unsicherheit gibt. Es dauert allerdings noch eine Weile, bevor die Geldpolitik richtig restriktiv wird. Die Fed schätzt selbst, dass drei Prozent neutral für die Wirtschaft sind. Solange die Inflation nicht aus dem Ruder läuft, sehen wir keinen Grund dafür, uns jetzt schon darauf auszurichten, dass wir im Juni 2019 die drei Prozent erreichen und die geldpolitischen Aussichten danach noch unsicherer werden. Wie gesagt kann der Aktienmarkt auch durchaus steigen, wenn die Fed ihre Geldpolitik strafft. In den letzten sieben Straffungszyklen (seit 1980) hat der S&P 500 eine durchschnittliche Rendite von zwölf Prozent erzielt und es gab nicht einen einzigen Zeitraum, in dem die Rendite negativ war.
© steheap / stock.adobe.com

"Insgesamt macht die Entwicklung an den Aktienmärkten den Eindruck, als ob wir kurz vor einem Konjunkturabschwung stehen – doch das ist nicht der Fall. Wir gehen vielmehr davon aus, dass sich der wirtschaftliche Aufschwung 2019 fortsetzt. Globale Aktien werden in den kommenden zwölf Monaten erwartungsgemäß eine Rendite von sieben bis neun Prozent erzielen", erklärt Tine Choi, Chefstrategin bei Danske Invest, im neuen Quartalsbericht "Quarterly House View" – die Gründe für Chois Optimismus finden Sie in unserer Fotostrecke oben(mb)


Veranstaltungshinweis: Danske Bank Asset Management ist ein Sponsor des 12. Institutional Money Kongresses (26. bis 27. Februar 2019 im Frankfurter Congress  Center) und hält einen Workshop darüber, wie institutionelle Investoren Megatrends entdecken und daran über Nebenwerte partizipieren können. Neugierig geworden? Nähere Informationen sowie eine Anmeldemöglichkeit finden Sie nachfolgend.

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren