Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Institutional Money Kongress 2021 Save the Date!

24. und 25. März 2021
RheinMain Congress Center
Wiesbaden

| Märkte
twitterlinkedInXING

Aus eins mach´zwei: Asset Manager teilt sich auf in "Core" und "Alts"

Bei AXA Investment Managers soll das Asset Management in zwei Einheiten aufgesplittet werden. Im Fokus steht dabei, noch besser den unterschiedlichen Wünschen der Zielgruppen für traditionelle Investments einerseits und Alternativen Anlagen andererseits zu entsprechen.

Hans Stoter, AXA IM Global Head of Core Investments
Hans Stoter war bisher Global Head of Core Investments bei AXA Investment Managers. Nun trägt er die Verantwortung für AXA IM Core. 
© AXA IM

Konkret sollen der Hedgefonds Chorus sowie die Bereiche für Real Assets und Structured Finance die neu aufgesetzte Einheit AXA IM Alts bilden. Isabelle Scemama, vormals CEO für die Sparte Real Assets, wurde zur Leiterin der Einheit ernannt, die insgesamt 137 Milliarden Euro managt. Ihre Stellvertretung hat Deborah Shire, bisher Global Head of Structured Finance, inne.

AXA IM Alts und AXA IM Core aus der Taufe gehoben
Zur zweiten Einheit AXA IM Core zählen die Bereiche für Fixed Income, Multi Assets sowie Framlington Equities. Neu hinzu kommt hier Rosenberg Equities. AXA IM Core umfasst somit das Management der traditionellen Anlageklassen des Hauses im Gegenwert von 536 Milliarden Euro an Assets.

Ernennungen
Hans Stoter war bisher Global Head of Core Investments bei AXA Investment Managers. Nun trägt er die Verantwortung für AXA IM Core. Matthew Lovatt, bis dato als Global Head of Framlington Equities tätig, wird innerhalb von AXA IM Core Global Head of Client Group. Paul Flavier, ehemals CRO (Chief Risk Officer), verantwortet in Hinkunft Rosenberg Equities. 

Reorganisation soll im zweiten Quartal stattfinden
Laut Executive Chairman Gérald Harlin sei man fest davon überzeugt, dass man sowohl traditionelle als auch alternative Anlageklassen nutzen müsse, um Investoren adäquate Angebote für die Jagd nach Rendite zu machen und dabei langfristig wertsteigernd zu agieren. Das Haus werde seinen Fokus auf die im Wandel begriffenen Bedürfnisse der Klientel richten und dabei profitables Wachstum generieren. (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren