Institutional Money, Ausgabe 1 | 2019

Die GoAM managt den gesamten Kapitalanlagebestand des Konzerns . Dazu gehören der Sachversicherer Gothaer Allgemeine AG (12 Prozent), die Gothaer Lebensversicherung AG (54 Prozent), die Gothaer Pensionskasse (6 Prozent), die Gothaer Krankenversicherung AG (26 Prozent) und der Maklerversicherer Janitos sowie weitere Beteiligungen. Zusätzlich verwaltet die GoAM rund 700 Millionen Euro in eigenen Publikumsfonds. Ein gutes Beispiel für eine sinnvolle Kooperation ist „Das Rentenwerk“, eine Kooperation mit vier anderen Versicherungsvereinen zum Thema BRSG (Betriebsrentenstärkungsgesetz). Hier hat die Gothaer den Lead beim Asset Management. A G A G M it der GoAM verantwor- tet Christof Kessler das Asset Management für alle Risikoträger im Kon- zern, die zusammen einen Kapitalanlagebe- stand von 28,8 Milliarden Euro haben. Herr Kessler, die Beiträge im Bereich Leben waren von 2015 bis 2017 rückläufig, sind aber 2018 wieder um 2,2 Prozent gestiegen. Welche Auswirkungen hat das für Sie? Christof Kessler: Auf unser Geschäft wirkt sich das wenig aus. Bei einer Duration von zehn auf der Aktiv-Seite legen wir sowieso jedes Jahr etwa zehn Prozent der Kapital- anlagen neu an. Ob wir dann vom Neuge- schäft noch einmal rund zwei Prozent da- zubekommen, beeinflusst unser Geschäft nicht maßgeblich. Woher kommt derzeit der Großteil des Neu- geschäfts im Bereich Leben – aus dem Pri- vatkundenbereich oder aus der bAV? Kessler: Die Gothaer Lebensversicherung wächst in beiden Segmenten: im Privat- kundenbereich über biometrische Produkte und moderne Altersvorsorgeprodukte, im bAV-Segment über die Direktversicherung. Zukünftig, hoffen wir, natürlich auch über das BRSG. Wie viel Prozent der Neuabschlüsse im LV- Bereich fließen bei Ihnen noch in klassische Lebens- oder Rentenprodukte? Kessler: Nur noch zehn Prozent des Neuge- schäfts gehen in klassische Policen. Mehr als 50 Prozent entfallen auf kapitaleffiziente Rentenprodukte, die sich etwa gleich auf bAV und private Altersvorsorge aufteilen. Wie hoch ist die durchschnittliche Garan- tieverzinsung auf der Verpflichtungsseite Ihres Bestandes? Kessler: Der durchschnittliche Garantiezins nach ZZR lag bei der Gothaer Leben zum Jahresende 2018 bei 1,97 Prozent. Christof Kessler ist Vorstandssprecher der Gothaer Asset Management AG (GoAM). Seine erklärten Ziele sind die Stärkung der Finanzkraft und der sorgfältige Umgang mit Solvenzkapital, aber auch die weitere Ausrichtung der Kapitalanlage im Niedrigzinsumfeld mit einem klaren Fokus auf laufenden Erträgen. A L L E F OTO S : © F R A N K T H E L E N » DIE DURATION MANA 84 N o. 1/2019 | www.institutional-money.com THEOR I E & PRA X I S : CHR I STOF KES S L ER | GOTHAER AM

RkJQdWJsaXNoZXIy ODI5NTI=