Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Veranstaltung
twitterlinkedInXING

14. Jahresforum Gesamtbanksteuerung

2-tägige Veranstaltung

Die COVID-19-Pandemie hat massive Auswirkungen auf den Real-, Finanz-, Fiskalsektor. Die Fortsetzung der krisenbedingten Geldpolitik der Notenbanken verlängert die Phase von Niedrig- und Negativzinsen, was in einer Projektion (keine Prognose!) der Deutschen Bundesbank in 2028 dazu führen könnte, dass circa 50 Prozent der deutschen Banken ihre regulatorischen Eigenmittelanforderungen nicht mehr erfüllen [Deutsche Bundesbank: Finanzstabilitätsbericht 2019]. Diese Zahlen verdeutlichen den enormen Anpassungsdruck, dem Banken ausgesetzt sind. Wie gut ist Ihr Haus aufgestellt?

Der Umbruch im Bankensektor wird durch die Digitalisierung verstärkt. Die Erfolge von BigTechs und FinTechs sowie die regulatorische Trendwende im Europäischen Green Deal zum Nachhaltigen Finanzwesen (Sustainable Finance) zwingen Banken und Sparkassen zu tiefgreifenden Anpassungen in der Gesamtbanksteuerung. Sollen in diesem Umfeld neue Produkte, Turnaround, Sanierung oder eine Fusion gelingen, müssen alle Leitungs- und Schlüsselfunktionen besonders fit & proper sein.

Zugleich finalisieren neue regulatorische Normen Basel III und starten Basel 3.5. Die Bankenaufsicht fokussiert mit den MREL/TLAC-Anforderungen die Abwickelbarkeit bzw. den Gone Concern von Instituten. Dieser ist in der Gesamtbanksteuerung eng mit Going Concern verknüpft ist, da komplexere Institute höhere MREL/TLAC-Anforderungen auferlegt bekommen. Zudem deutet der Fall Wirecard aktuell an, dass sich die Aufsicht weiterentwickeln wird, um FinTech-Risiken besser zu überwachen, zum Beispiel durch den vermehrten Einsatz von Digitalisierung in der Aufsichtspraxis (SupTech).

Eine aktive Vernetzung ist jetzt wichtiger denn je. Die imh-Gesamtbanksteuerungskonferenz kann hier als interessantes Forum einen wertvollen Beitrag leisten: Top-Experten stellen zukunftsweisende Trends aus erster Hand vor und geben wertvolle Hinweise zur Umsetzung in der Bankpraxis. Dazu möchte ich alle Bankenvertreter, alle Leitungs- und Schlüsselfunktionen aus dem Bankensektor, alle Dienstleistungsunternehmen für den Bankensektor ganz herzlich einladen. Informieren Sie sich über die neuesten Trends. Diskutieren Sie über die disruptiven Anpassungsbedarfe und Chancen im Bankensektor. Schaffen Sie mit Abstand eine vernetzte Informationsbasis für Ihren nachhaltigen Erfolg.

Rahmenprogramm vor Ort:

  • Brandaktuelle Themen und Entwicklungen - Vertreter der Finanzmarktaufsicht halten bzgl. wichtiger Regularien auf dem Laufenden und stehen für Ihre persönlichen Fragen zur Verfügung
  • Spannende Diskussionsrunden - Bringen Sie Ihre persönlichen Erfahrungen mit ein und diskutieren Sie gemeinsam im Plenum aktuelle Herausforderungen und Chancen
  • Zeit für Networking - Nutzen Sie die Networking-Pausen, um sich aktiv mit den hochkarätigen Speakern und anderen Teilnehmern auszutauschen
  • Innovative Lösungsansätze - Erfahren Sie, wie Sie trotz Regulierungs- und Wettbewerbsdruck in Zeiten der digitalen Transformation Ihre Banksteuerung effizient und erfolgreich gestalten
  • Best Practice & Erfahrungsaustausch -  Experten aus der Bankenpraxis schildern den Umgang mit aktuellen Anforderungen und geben Einblicke in die Umsetzung regulatorischer Neuerungen

Details:

Termine:
  • Mittwoch, 20.01.2021, 09:00 bis 17:15 Uhr

    Ort: Le Méridien, Robert-Stolz-Pl. 1, 1010 Wien

  • Donnerstag, 21.01.2021, 09:00 bis 17:00 Uhr

    Ort: Le Méridien, Robert-Stolz-Pl. 1, 1010 Wien

    Anmeldelink

Kosten:
1.995,00 €
Quelle:
imh
twitterlinkedInXING
 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren