Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Winzige Firma von Ex-UBS-Banker inzwischen größer als Goldman Sachs?

Die Welt hat offenbar einen neuen Finanzriesen: AMTD Digital, ein in Hongkong ansässiges Unternehmen, das vor weniger als drei Wochen an der NYSE notiert wurde. AMTD ist auf dem Papier der weltweit fünftgrößte Finanzkonzern. Die Firmeneinnahmen sind jedoch minimal, genau wie der Streubesitz.

496887170
© Cagkan / stock.adobe.com

Der Börsenwert der Aktien der Klassen A und B lag am Mittwoch bei mehr als 203 Milliarden US-Dollar, allerdings ging es dann am Folgetag zum Start schon wieder stramm südwärts auf eine Bewertung von noch immer astronomischen 164 Milliarden US-Dollar. Der auf digitale Geschäfte spezialisierte Finanzdienstleister ist damit mehr wert als Wells Fargo & Co, Morgan Stanley und Goldman Sachs Group Inc - obgleich er im abgelaufenen Geschäftsjahr nur auf Einnahmen von 25 Millionen US-Dollar kam.

Number five der Finanzwelt?
Zumindest auf dem Papier ist AMTD damit das fünftgrößte Finanzunternehmen der Welt. Wertvoller sind lediglich Berkshire Hathaway, J.P. Morgan, Bank of America und die Industrial & Commercial Bank of China (ICBC). 

Eigentümerstruktur von AMTD Digital scheint verworren
Letztlich führt sie zu Calvin Choi, einem ehemaligen Banker der UBS Group, dem in Hongkong vorgeworfen wird, gegen die Pflicht zur Offenlegung von Interessenskonflikten verstoßen zu haben, berichtet Bloomberg News. Trotzdem stand Choi am 15. Juli auf dem Parkett der New Yorker Börse und läutete die Glocke, als die Aktien von AMTD Digital ihre spektakuläre Reise antraten. Seitdem sind sie gegenüber dem Erstausgabepreis von 7,80 US-Dollar um 14.000 Prozent gestiegen. Am Mittwoch legte sie zeitweise 26 Prozent zu, schloss dann jedoch 34 Prozent im Minus. In der Sitzung gab es mehrere Handelsunterbrechungen.

Hintergrund
Die AMTD Group wurde 2003 mit Unterstützung der CK Hutchison Holdings von Milliardär Li Ka-shing gegründet. Die AMTD Group ist die Mutter von AMTD Digital und der AMTD Idea Group, die sowohl in Singapur als auch in den USA börsennotiert ist. Zu den Unterstützern des Konzerns gehört die Century City International Holdings, die im Besitz der Familie Lo ist, die zu den großen Immobilienbesitzern in Hongkong gehört.

Unternehmensstruktur von AMTD
Der Grund für die rasante Rallye der Aktie ist unklar. Einige Analysten weisen auf den winzigen Streubesitz hin. Unklar ist auch, warum die Investmentbank AMTD Idea Group, eine weitere Aktie unter dem Dach der AMTD Group, an der Rallye teilgenommen hat und zwischen dem 15. Juli und dem Schlusskurs am Mittwoch um 458 Prozent gestiegen ist. Die AMTD-Idea-Aktie war am Mittwoch trotz eines Rückgangs von elf Prozent der am viertmeisten gekaufte Wert auf der Handelsplattform von Fidelity. Dies signalisiert, dass sie ein Favorit unter Kleinanlegern ist.

Firmengeflecht
Der in Hongkong geborene Choi ist inzwischen Bürger Kanadas. Er studierte an der University of Waterloo Bilanzwesen. Er wurde 2016 Chairman und CEO bei der AMTD Group, zuvor war er fünf Jahre für die Schweizer UBS tätig. Er ist alleiniger Eigentümer einer Gesellschaft, die 32,5 Prozent der AMTD-Gruppe kontrolliert. Auch sein Vater ist beteiligt. Die AMTD Group besitzt 50,6 Prozent der AMTD Idea, die wiederum 88,7% der AMTD Digital besitzt.

Probleme mit der Aufsicht
Von den Aufsichtsbehörden in Hongkong wurde Choi unlängst für zwei Jahre die Arbeit in der Wertpapierbranche untersagt. Er habe Interessenkonflikte bei Transaktionen, an denen er während seiner Zeit bei der UBS beteiligt war, nicht offengelegt, hieß es. Choi ist gegen die Entscheidung in Berufung gegangen.

Der AMTD-Investor China Minsheng Investment Group, der Choi als CEO installiert hatte, hat sich inzwischen gegen ihn gestellt und ihn zeitweise sogar auf Transparenten im Zentrum Hongkongs des Betrugs bezichtigt. Leerverkäufer Hindenburg Research verwies im April 2021 in einer Analyse zum chinesischen Kryptounternehmen Ebang International Holdings darauf, dass die Erfolgsbilanz von AMTD “miserabel” sei. Bei 87 Prozent der vom Unternehmen betreuten US-IPOs habe es Verluste gegeben.

Li Ka-shing steigt ganz aus
Am heutigen Donnerstag kündigte die CK Group von Li Ka-shing an, ihren verbliebenen Anteil an AMTD zu verkaufen. Sie ist noch mit einem Anteil von unter vier Prozent an Bord. (kb)

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schließen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren