Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Produkte

| Produkte
twitterlinkedInXING

Credit Suisse JPMorgan Sustainable Nutrition Fund aufgelegt

Credit Suisse hat in Zusammenarbeit mit J.P. Morgan Asset Management den Credit Suisse JPMorgan Sustainable Nutrition Fund lanciert und bietet diesen Investoren an.

gesund-leben_adobestock_228697811.jpg
© Prostock-studio / stock.adobe.com

Institutionellen Investoren steht eine neuer Themenfonds zur Verfügung. Der neue Credit Suisse JPMorgan Sustainable Nutrition Fund investiert in Unternehmen, welche sich mit den Wechselwirkungen zwischen Ernährung, Gesundheit, Biodiversität und Klima befassen. Der Fonds wurde mit einem verwalteten Vermögen von über 250 Millionen US-Dollar gestartet und konzentriert sich schwerpunktmäßig auf Unternehmen, welche sich für eine Reduzierung der
Kohlenstoffintensität von Lebensmittelsystemen engagieren. Darüber berichten die Schweizer per Aussendung.

Kooperation vereinbart
Die Credit Suisse und J.P. Morgan Asset Management haben beschlossen, auf dem Gebiet der nachhaltigen Ernährung zusammenzuarbeiten. Im Rahmen dieser Partnerschaft bringen die zwei Finanzinstitute Research und Ressourcen ein, um eine der größten globalen Herausforderungen für unsere Gesundheit und Umwelt mit Folgen für unsere Zukunft anzugehen.

Über das Anlagekonzept
Der neu initialisierte Nutrition Fund zahlt auf die Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen 2 und 13 ein, "Kein Hunger" und "Maßnahmen zum Klimaschutz". Es handelt sich um ein globales Aktienportfolio mit hoher Überzeugungskraft, das sich aus 40 bis 60 Titeln zusammensetzt. Anlagen können täglich und ohne Mindestbetrag getätigt werden.

Der Fonds befasst sich mit dem Thema Ernährung und legt den Schwerpunkt auf innovative Small und Mid-Cap-Unternehmen, welche sich von der Produktion über die Verarbeitung bis hin zum Konsum von Lebensmitteln für eine nachhaltigere Wertschöpfungskette einsetzen. Vertikale Landwirtschaft, pflanzliche Proteine und Lebensmittelanalysen sind nur einige der zahlreichen Aktivitäten, in welche der Fonds anhand der drei Unterthemen – nachhaltige Landwirtschaft, effiziente Lebensmittelprozesse sowie nachhaltige und gesunde Ernährung – investieren wird.

Lydie Hudson, CEO Sustainability, Research & Investment Solutions bei der Credit Suisse,
erläutert: "Die Credit Suisse und J.P. Morgan Asset Management sind bestrebt, sowohl finanzielle als auch zweckorientierte Ziele zu erreichen und dabei nachhaltigen Portfoliowert zu schaffen. Genau das macht diesen Fonds so interessant. Er kombiniert die Notwendigkeit zur Bewältigung der klimabezogenen Herausforderungen der Ernährungsbranche mit dem Ziel attraktiver Renditen auf das investierte Kapital."

Michael Strobaek, Global Chief Investment Officer bei der Credit Suisse, ergänzt: "Ich bin stolz
darauf, dass wir diesen wichtigen Fonds mit einem verwalteten Vermögen von über 250 Millionen US-Dollar lancieren konnten. Dies ist ein Zeichen des Vertrauens unserer Kundinnen und Kunden in uns und unsere Partner und zeigt auch, dass Ernährung ein wichtiges Anlagethema ist."

Jennifer Wu, globale Leiterin Sustainable Investing bei J.P. Morgan Asset Management, teilt
diese Einschätzung: "Bei dem Wandel hin zu einer nachhaltigeren Weltwirtschaft sollte
nachhaltige Ernährung im Mittelpunkt stehen. Diese neue Strategie soll einen positiven Beitrag zu einer gesünderen Zukunft leisten, indem sie in Unternehmen investiert, welche die
vorherrschenden Ineffizienzen entlang der Lebensmittel-Wertschöpfungskette angehen, dabei die Kohlenstoffintensität von Lebensmittelsystemen reduzieren und letztlich eine gesündere
Ernährung ermöglichen." (aa)

 

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren