Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Ad

Technologien der nächsten Generation am 4. Juni in Frankfurt

Dietrich Matthes, Partner bei Quantic Financial Solutions, stellt ein globales quantitatives Fundamental-Modell vor und vergleicht das aktuelle Marktumfeld mit einem Stress-Szenario. Melden Sie sich gleich an und erfahren Sie mehr!

Anzeige
| Märkte
twitterlinkedInXING

Zertifikate behaupten sich in der Krise – neue Transparenzinitiative des DDV

Die deutsche Derivatebranche ist trotz der derzeitigen Finanzmarktkrise insgesamt optimistisch gestimmt. Mit über 370.000 Produkten und einem Volumen von etwa 125 Milliarden Euro bleibt der Zertifikate-Markt ein stabilisierender Faktor für den deutschen Finanzmarkt. Sofern sich die Anleger für Produkte mit vollem Kapitalschutz respektive für Produkte mit ausreichenden Risikopuffern entschieden haben, werden sie mit diesen Zertifikaten die Krise besser überstehen als mit manchen anderen Finanzprodukten.

Risikofaktor Emittenten-Bonität

Der Deutsche Derivate Verband (DDV) weist allerdings auch in diesem Zusammenhang darauf hin, dass es sich bei Zertifikaten um Schuldverschreibungen handelt. Damit spielt bei der Investitionsentscheidung die Bonität des jeweiligen Emittenten eine wichtige Rolle.
Die Bonität wird auf den Webseiten der Emittenten und auf der DDV-Webseite ( http://www.derivateverband.de/DE/Showpage.aspx?pageID=45 ) insgesamt ausgewiesen.

Der Deutsche Derivate Verband geht jetzt noch einen Schritt weiter und wird in Kürze auf seiner Webseite auch die Credit Default Swaps der Emittenten veröffentlichen. Bei diesen Credit Default Swaps handelt es sich um Risikoprämien, die noch zeitnäher und genauer als manche Ratings Aufschlüsse über die Bonität eines Emittenten geben. „Anlegerschutz und Produkttransparenz sind und bleiben die zentralen Anliegen der deutschen Zertifikatebranche", sagt Hartmut Knüppel, der geschäftsführende Vorstand des DDV. „Die Veröffentlichung der Credit Default Swaps ist ein wichtiger Schritt zur Erhöhung der Transparenz, und eine wichtige Entscheidungshilfe für den Privatanleger, der bei seinen Investitionen die Emittenten-Bonität auch weiterhin im Auge behalten muss."



Der Deutsche Derivate Verband (DDV) ist die Branchenvertretung der 20 führenden Emittenten derivativer Wertpapiere in Deutschland: ABN AMRO Bank, BNP Paribas, Citigroup, Commerzbank, Deutsche Bank, Dresdner Bank, DZ Bank, Goldman Sachs, HSBC Trinkaus, HypoVereinsbank, JP Morgan, LBBW, Sal. Oppenheim, Société Générale, UBS, Vontobel, WestLB und WGZ Bank. BHF-Bank, DWS Finanz-Service sowie Börsen und Finanzportale unterstützen als Fördermitglieder die Arbeit des Verbandes.

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen