Das Portal für institutionelle Investoren

 
 
 
Drucken | Empfehlen |Login
 

02.05.2012

Marsico geht, 300 North Capital kommt: Skandia Investment Group wechselt US Growth-Fondsmanager aus

Die Skandia Investment Group (SIG) beauftragt den US-Vermögensverwalter 300 North Capital LLC damit, ein 175 Millionen US-Dollar umfassendes Portfolio für den Skandia US Capital Growth Fund zu managen. Dieser Schritt zielt auf Engagements in Wachstumsfirmen ab, unabhängig von deren Marktkapitalisierung. 300 North Capital wird von Rick Campagna geführt, der dort auch als CIO fungiert. Die Firma wurde aufgrund ihrer Spezialisierung auf mittelgroße US-Unternehmen und ihrem damit verbundenen Erfolg ausgewählt, was für die SIG einen ausschlaggebenden Faktor für die künftige Wertentwicklung, vor allem in Wachstumsmärkten, darstellt. 300 North Capital ersetzt die bisher beauftragte Marsico Capital Management.

 

Adam Smears, Head of Investment Research der SIG, kommentiert: „Unternehmen mittlerer Größe sind effektiver, und unter ihnen findet man mehr Wachstumsfirmen im Frühstadium als unter größeren Firmen. Eine All-Cap-Strategie sollte auf diesem Gebiet Expertise vorweisen können. 300 North Capital verfügt über diese Expertise, und darüber hinaus kennt sich die Firma mit gesamtwirtschaftlichen Entwicklungen aus, was es ihr ermöglicht bei Markturbulenzen auf größere Werte umzusatteln.“ Seit Rick Campagna 2005 bei 300 North Capital anfing, hat er dort ein tragfähiges Risikomanagement installiert, das sowohl seine Strategie stützt aber auch Rückhalt bei fallenden Märkten gibt. Von ihm geführt, hat das Investmentteam mit seiner Strategy für den 300 North Capital Mid Cap Growth eine Wertentwicklung im oberen Viertel des Feldes erzielt. Das Fundament dafür stellten die fünf Bausteine Qualität, Wachstum, Bewertung, starke fundamentale Daten sowie Risikomanagement. Laut Rick Campagna resultiert der beste Investitionsansatz aus einer Kombination dieser Faktoren.

 

Von den fünf erwähnten Bausteinen betrachtet 300 North Capital Wachstum als den wichtigsten Treiber der Wertentwicklung. Folglich ist eine Ausrichtung auf Wachstumswerte charakteristisch für alle existierenden Portfolios der Firma. 

 

„In Wachstumswerte zu investieren kann sehr profitabel sein. Daher werden derzeit etliche Strategien angewandt, um diese Wachstumswerte auszunutzen. Doch Anleger können sich hierbei schnell in einer Falle widerfinden, etwa wenn sie zu sehr an einer liebgewordenen Aktie festhalten und folglich ihre Annahmen nicht schnell genug ändern, obwohl dies nötig wäre. 300 North Capital trägt dieser Tatsache aktiv Rechnung, indem Logik und Ideen für bestimmte Anlagen fortlaufend neu überprüft werden. Insofern unterscheidet sich die Firma vom Rest der Branche“, erklärt Smears. 

 

300 North Capital Chef Rick Campagna erklärt dazu: „Wir sind natürlich hoch erfreut, dass unser Modell von der Skandia Investment Group anerkannt und ausgewählt wurde, um es für den Skandia US Capital Growth Fund umzusetzen. Wir glauben, dass es der richtige Ansatz für eine Strategie mit US-Wachstumswerten ist und sehen gespannt einer langen und fruchtbaren Zusammenarbeit entgegen.“ 

 

Der 300 North Capital – Mid Cap Growth Composite befand sich, jeweils für drei, fünf und sieben Jahre betrachtet (Ende jeweils 12/2011), im oberen Viertel der Wertentwicklung vergleichbarer Rivalen im Universum des Morningstar US Midcap Growth Equity. Die Betrachtung erfolgt in US-Dollar und schließt Gebühren nicht mit ein (siehe Tabelle). (kb)

 

 

Gesamtrendite 31.12.2011

1 Jahr

3 Jahre

5 Jahre

7 Jahre

300 North Capital - MidCap Composite (brutto)

-1,79 %

24,99 %

4,71 %

6,63 %

Russell Midcap® Growth Index

- 1,65 %

22,06 %

2,44 %

4,92 %

Russell 3000® Growth Index

2,18 %

18,09 %

2,46 %

3,82 %

 

 

 

Kategorie: Märkte

News | Übersicht

19.12.2014

Security KAG mit neuem Investment Management System

19.12.2014

Vorstandssprecher Dr. Andreas Kneip wechselt in den Aufsichtsrat

19.12.2014

BVI: Das Gutachten zur geplanten Investmentsteuerreform ist mangelhaft

19.12.2014

Fahrenschon warnt Banken davor, Gewinnmaximierung über alles zu stellen

19.12.2014

Weihnachtsgeschenk der FED an die US-Banken: Volcker-Rule tritt später in Kraft

19.12.2014

Hannes Reisinger verlässt die Raiffeisen Bank International

19.12.2014

Neuer Fonds AXA WF US Dynamic High Yield Bonds will mit CDS-Verkäufen Rendite steigern

19.12.2014

Swiss & Global investiert in die Profiteure fallender Ölpreise, wie beispielsweise Osteuropa

19.12.2014

Barings: Russland ergreift die richtigen Maßnahmen

19.12.2014

ESMA will den Aktienhandel in Dark Pools einschränken