Das Portal für institutionelle Investoren

 
 
 
Drucken | Empfehlen |Login
 

24.02.2012

Ex-Gartmore Manager Rambourg geht mit eigener Hedgefondsboutique in Paris an den Start

Guillaume Rambourg, der nach Ermittlungen der britischen Aufsicht FSA wegen unerlaubten Tradings, die mittlerweile eingestellt wurden, Gartmore bereits im Juli 2010 verließ, hat in Paris in der Zwischenzeit eine eigene Kapitalanlagegesellschaft gegründet. Der Hedgefonds-Manager wird im März unter dem Label Verrazzano Capital Partners zwei Europa-Long-Short-Hedgefonds auflegen. Trader wie Karim Moussalem, vormals Head of Delta One trading bei Goldman Sachs, sind wieder an Board. 

 

Das Portfolio des Verrazzano European Opportunities wird aus 40 bis 80 europäischen Aktien bestehen. Die Zielrendite beträgt 10 Prozent, bei einer Volatilität von sieben bis acht Prozent. Die Volatilität des Verrazzano European Focus kann dagegen zwischen zehn bis zwölf Prozent schwanken, bei einer Zielrendite von 15 Prozent. Erreicht werden soll das Ziel durch ein Portfolio von 20 bis 30 europäischen Titeln sowie ein höheres Leverage.

 

Man plane, in den ersten Monaten für die beiden Fonds 500 Millionen US-Dollar einzusammeln, meinte Rambourg zu Citywire. Bei 1,5 Milliarden Dollar solle es für die beiden Fonds ein Soft Closing geben. Roger Guy, ebenfalls ein Ex-Gartmore-Fondsmanager und eigentlich der prominentere der beiden, werde Rambourg beim Fondsmanagement beratend zur Seite stehen, so Citywire weiter. Guy werde zudem eigene Mittel den beiden FOnds zuführen und Fünf-Prozent-Eigner von Verrazzano Capital Partners werden.

Kategorie: Märkte

 
schlie&sz;en