Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Warum uns der Sektor „nicht-basiskonsumgüter“ in Europa gefällt

Ad

Der Indikator für das Verbrauchervertrauen in der Eurozone zeigt zunehmenden Optimismus. Gleichzeitig steigen auch die Reallöhne, und die Kreditaufnahme von Haushalten. Von diesem Trend dürfte der Sektor Nicht-Basiskonsumgüter kurzfristig profitieren.

Anzeige
| Märkte
twitterlinkedInXING

Strategien im Umfeld steigender Zinsen gibt es genug

In den letzten 12 Monaten sind die Renditen zehnjähriger US-Treasuries um fast einen Prozentpunkt gestiegen, und Lyxor Asset Management erwartet, dass dieser Trend sich fortsetzen wird – auch in anderen Märkten.

zinstief2.jpg

„Erst einmal sind das gute Nachrichten“, sagt Jean-Marc Stenger, CIO für Alternative Investments bei Lyxor. Immerhin seien sie Ausdruck einer wirtschaftlichen Erholung, die an Dynamik gewinne. Gleichwohl stelle das sich verändernde Zinsumfeld die Anleger generell – und nicht nur die Besitzer von Anleihen – vor neue Herausforderungen.

Wie man mit steigenden Zinsen am besten umgeht

In der neuesten Ausgabe der „Expert Opinion“ diskutieren die drei für die Geschäftsfelder „Active Management“, „Alternative Investments“ und „Passive Management“ von Lyxor zuständigen CIOs die verschiedenen Möglichkeiten, wie man steigenden Zinsen am besten begegnet. 

High Yields mit attraktiven Kredit-Risikoprämien

Guillaume Lasserre, CIO von Lyxor Active Management, hebt hervor, dass es im Bonduniversum neben dem Zinsänderungsrisiko noch andere Risikoprämien gibt, mit denen ein Anleger Erträge generieren kann. Hochzinsanleihen würden attraktive Prämien für das Kreditrisiko bieten und auch mit weniger liquiden Anleihen wie etwa von supranationalen Institutionen könne man Mehrertrag generieren. 

Inflation-Linker sind ebenfalls interessant

Raphael Dieterlen, CIO von Lyxor Passive Management, weist darauf hin, dass mit ETFs auf inflationsindexierte Anleihen ein breites Sortiment an Absicherungsinstrumenten gegen steigende Zinsen zur Verfügung steht. Bei diesen sogenannten Realzinsanleihen werden die Kuponzahlungen und die Rückzahlung des eingesetzten Kapitals an die tatsächliche Entwicklung der Preissteigerung angepasst.

Long-/Short-Credit und Zinsarbitrage als Alternative-Investment

Jean-Marc Stenger, CIO von Lyxor Alternative Investments, empfiehlt Hedgefonds-Strategien im Long-/Short-Credit und Zinsarbitrage-Segment. Sie profitierten davon, dass es einen zunehmenden Abstand zwischen den aktuellen Anleihenpreisen und den -futures gebe. Viele dieser Strategien seien im UCITS-Mantel erhältlich. (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen