Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Sieben Gründe, die Bitcoin unter 1.000 Dollar drücken

Die populärste aller Kryptowährungen hat in letzter Zeit mit heftigen Kurseinbrüchen zu kämpfen. Doch es könnte aus einigen Gründen noch viel schlimmer kommen, wie das Anlegerportal "The Motley Fool" schreibt.

bitcoin-teaser.jpg
Aus diesen Gründen könnte ein besonders heftiger Bitcoin-Crash drohen – einfach weiterklicken!
© Elnur / Fotolia

Seit seinem Rekordhoch von Mitte Dezember, als der Bitcoin-Kurs auf  20.000 US-Dollar explodiert war, hat die Kryptowährung nicht weniger als rund 50 Prozent ihres Wertes verloren. Die massive Verunsicherung unter den Bitcoin-Investoren ist förmlich spürbar: Erstmals seit Monaten rutschte die virtuelle Währung kurz vor Redaktionsschluss unter 10.000 US-Dollar.

Kein Zweifel: Laufende Negativschlagzeilen und immer härtere Regularien haben das Image und die Beliebtheit der Digitalwährung zunehmend beschädigt. Unter diesen Umständen ist es nicht ausgeschlossen, dass Bitcoin einen weiterenTeil seiner Gewinne verliert – oder alles.

Das Anlegerportal "The Motley Fool" listet sieben Szenarien auf, die den Kurs der Kryptowährung auf 1.000 US-Dollar oder sogar darunter abstürzen lassen können – klicken Sie sich durch unsere Fotostrecke oben(mb)


Institutionelle Investoren aufgepasst: Wenn Sie sich über die Zukunft von Kryptowährungen informieren wollen, ist der 11. Institutional Money Kongress Ende Februar 2018 die perfekte Gelegenheit dazu. Denn Randi Zuckerberg, die Schwester von Facebook-Mastermind Mark Zuckerberg, referiert dazu im Rahmen einer mit Spannung erwarteten Keynote-Speech:

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen