Das Portal für institutionelle Investoren

 
 
 
Drucken | Empfehlen |Login
 

Ausgabe 1/2012

Von Extremsituationen profitieren: Ein Schwarzer Schwan kommt oft

Das Phänomen des „Schwarzen Schwans“ gilt als äußerst selten und als statistische Anomalie mit Potenzial, eingefahrene Denkweisen und -mus­ter auf den Prüfstand zu stellen. Als Beispiel dafür gelten die LTCM-Pleite 1998, der Börsencrash 2008 oder bei vielen auch der Flashcrash von Mai 2010. Autor Kenneth A. Posner untersucht dieses Phänomen in seinem Buch „Dem Schwarzen Schwan auf der Spur – Extremsituationen prognostizieren und von ihnen profitieren“. Dabei arbeitet ­Posner heraus, wie Investoren mit diesen Ereignissen umgehen und daraus sogar Nutzen ziehen können. Posner war über Jahre bei Morgan Stanley als Senior Analyst und Managing Director tätig. Über die Landesgrenzen hinaus bekannt wurde Posner durch seine ­Artikel und Analysen, die regelmäßig in der „Washington Post“, der „Financial ­Times“ und „Fortune“ veröffentlicht werden.

 

Info: www.finanzbuchverlag.de

 

Kenneth A. Posner: Dem Schwarzen Schwan auf der Spur. Extremsituationen prognostizieren und von ihnen profitieren

320 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag

29,99 Euro (D) | 30,90 Euro (A) | sfr 41,90

ISBN 978-3-89879-622-4

FinanzBuch Verlag, München 2012

Kategorie: Nachrichten & Köpfe

Magazin | Nachrichten & Köpfe

Ausgabe 3/2014

Erstmals wieder überdeckt: Zweite Säule ist zurück

Ausgabe 3/2014

Flossbach von Storch: Eigenes Forschungsinstitut

Ausgabe 3/2014

CROCI: Zehn Jahre Outperformance

Ausgabe 3/2014

Fisch Asset Management: Erfolgreiche Wandlung

Ausgabe 3/2014

AGP, Aquila, UBS: Infrastruktur en vogue

Ausgabe 3/2014

ÄVWL, BVK: Shoppen in Düsseldorf

Ausgabe 3/2014

GAM, Union Investment Institutional: Auswege aus dem Zinsdilemma

Ausgabe 3/2014

Amundi, BlackRock, BNY Mellon: Absolute Return heiß begehrt

Ausgabe 3/2014

Sauren Fondsresearch: Golden Awards für die Besten

Ausgabe 3/2014

Union Investment: Mehrheit investiert nachhaltig