Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Institutional Money Kongress 2018 Hier anmelden!

27. und 28. Februar 2018
Congress Center, Frankfurt
Ludwig-Erhard-Anlage 1

Kongress-News

Warum uns der Sektor „nicht-basiskonsumgüter“ in Europa gefällt

Ad

Der Indikator für das Verbrauchervertrauen in der Eurozone zeigt zunehmenden Optimismus. Gleichzeitig steigen auch die Reallöhne, und die Kreditaufnahme von Haushalten. Von diesem Trend dürfte der Sektor Nicht-Basiskonsumgüter kurzfristig profitieren.

Anzeige
Institutional-Money Kongress 2018

Institutional Money Kongress 2018


Treffen Sie die Elite der Finanzwelt

Der maßgeschneiderte Kongress für institutionelle Investoren


In Zeiten, in denen das Erreichen vorgeschriebener Zielrenditen immer herausfordernder wird und Marktrisiken laufend zunehmen, gewinnen hochkarätige Informationsveranstaltungen für professionelle Marktteilnehmer immer mehr an Bedeutung. Nahezu unverzichtbar ist der wichtigste Branchenevent für institutionelle Investoren: der Institutional Money Kongress. Im Rahmen der 11. Auflage am 27. und 28. Februar erwartet die Kongressteilnehmer im Congress Center in Frankfurt einmal mehr ein maßgeschneidertes Programm, das wirklich keine Wünsche offen lässt. Den Schwerpunkt bilden über 80 Workshops mit herausragenden Fondsmanagern und übergeordnete Vorträge internationaler Experten – beispielsweise Lars Feld, Wirtschaftsweiser und Topökonom, Klaus Regling, Chef des Euro-Rettungsschirms, oder Social-Media-Expertin Randi Zuckerberg, Schwester des legendären Facebook-Gründers. Im Rahmen unseres Informationsformats IM Spezial wird der Politiker Gregor Gysi an der Diskussion „Sozialpartnermodell: Wie geht es weiter?“ teilnehmen. Über die Aussichten und Herausforderungen am Immobilienmarkt wird, Johannes Beermann, Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank informieren, der Logistik-Experte und ehemalige Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, Kurt Bodewig, wird die Herausforderungen im Umfeld von Infrastrukturinvestments herausarbeiten.

Institutional-Money Kongress 2018

Um dem Anspruch als exklusiver Branchenevent gerecht zu werden, ist die Kongressteilnahme ausschließlich institutionellen Investoren vorbehalten. Da es sich bei diesem Kongress um eine geschlossene Veranstaltung handelt, ist eine Teilnahme nur nach Voranmeldung möglich. Catering und durchgehender Getränkeservice sind im Eintrittspreis von 980 Euro (inkl. 40 Euro für den Galaabend) inbegriffen.

Jetzt anmelden

Top-Referenten

Klaus Regling

Chef des EFSF (Euro-Rettungsschirm), überzeugter Monetarist

Klaus Regling

Klaus Regling eilt der Ruf voraus, ein prinzipientreuer, unideologischer Beamter zu sein. Er selbst sieht sich eher als überzeugten Monetaristen. Seit September 2010 steht Regling den Euro-Rettungsschirmen vor und gehört damit zum Kreis der obersten EU-Beamten. Regling war aber schon in den 90er-Jahren als leitender Beamter im Bundesfinanzministerium maßgeblich am Entwurf des europäischen Stabilitäts- und Wachstumspaktes und am Maastricht-Vertrag beteiligt. Kürzlich forderte er, die europäische Währungsunion sollte sich umfassender gegen finanzielle Krisen einzelner Mitgliedsländer wappnen als bisher. Ihm schwebt dabei die Schaffung eines Euro-Krisenfonds mit einem Volumen von 100 bis 200 Milliarden Euro vor.

Lars Feld

Professor für Wirtschaftspolitik, Wirtschaftsweiser

Lars Feld

Der Freiburger Ökonom und „Wirtschaftsweise“ Lars Feld zählt zu den einflussreichsten Ökonomen Deutschlands und gilt als „Hardliner“, der für eine strikte Einhaltung der Schuldenbremse plädiert. Er ist überzeugt, dass die EU statt Rettungsschirmen dringend eine Insolvenzordnung braucht. Feld macht sich für eine soziale Marktwirtschaft, Wettbewerb und einen starken, aber schlanken Staat sowie mehr direkte Demokratie stark. Der Forderung von EU-Kommissionspräsident Jean- Claude Juncker nach einer Ausweitung der Eurozone erteilte Feld eine klare Absage.

Randi Zuckerberg

Ex-Facebook-Marketing-Chefin, Gründerin Zuckerberg Media

Randi Zuckerberg

Randi Zuckerberg, der Name deutet es an, ist die Schwester des legendären Facebook-Gründers Mark Zuckerberg. In den ersten Jahren des späteren Social- Media-Giganten übernahm sie das gesamte Marketing bei Facebook. 2011 stieg sie aus und gründete ihr eigenes Unternehmen "R to Z Media", das seit 2016 unter "Zuckerberg Media" firmiert. Auf dem Kongresspodium in Frankfurt widmet sich Zuckerberg dem Hype um die Kryptowährung Bitcoin. Mit ihrem unnachahmlichen Vortragsstil sorgt die US-Amerikanerin seit Jahren für Begeisterung unter den Zuhörern.

EXKLUSIV: Spezial

IM Spezial

Inzwischen schon selbst zu einer Institution geworden: IM Spezial, das Informationsformat am Institutional Money Kongress, das die brennendsten Themen der institutionellen Investmentwelt behandelt. Geleitet und moderiert von ausgewählten Experten, werden praxisrelevante Ideen und Lösungen präsentiert. Diskutieren Sie mit Spezialisten und Kollegen!

Diese Themen werden für Sie aufbereitet und laufend aktualisiert!

Sozialpartnermodell

Wie geht es weiter? Was ist von der Politik zu erwarten? Welche Rolle spielen die Tarifparteien? Dazu kommen die neuen BRSG-Spielregeln: Was bedeuten sie für die „alte“ bAV, und was darf man für die neuen Segmente erwarten? Eine Podiumsdiskussion unter der Leitung von Heribert Karch, Geschäftsführer der MetallRente und Vorstandsvorsitzender der aba – Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung. Neben Gregor Gysi werden Peer-Michael Dick, und Lutz Mühl dieses politisch aufgeladene Thema beleuchten.

Heribert Karch
Heribert Karch, Geschäftsführer der MetallRente und Vorsitzender des Vorstandes aba - Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung
Gregor Gysi
Gregor Gysi, ist Rechtsanwalt und Politiker (SED, PDS, Die Linke), und seit 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages, dem er schon zwischen 1990 und 2000 angehörte.
Peer-Michael Dick
Peer-Michael Dick, Geschäftsführer der Landesvereinigung Baden-Württembergischer Arbeitgeberverbände e.V. und von Südwestmetall
Lutz Mühl
Lutz Mühl, ist Geschäftsführer Wirtschaft, Sozialpolitik und Europa im Bundesarbeitgeber-verband Chemie e.V. BAVC.

Immobilien

Johannes Beermann,
Dr. Johannes Beermann, Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank und ehem. Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Staatskanzlei des Freistaats Sachsen

Auf dem Papier eine der letzten risikoarmen Assetklassen, die noch Erträge abwirft, in der Realität handelt es sich aber um ein Thema, das viele Unvorhersehbarkeiten beinhaltet. Sorgen um das Entstehen einer Immobilienblase und soziale Ungleichgewichte, regionale Verzerrungen, Leerstandsquoten haben mancherorts zu politischen Diskussionen um Markteingriffe und Mietobergrenzen geführt. International erschweren makroökonomische Unwägbarkeiten oder Wechselkursschwankungen die Investitionstätigkeit. Johannes Beermann und Miguel Freund werden helfen, in diesem Anlage-Dschungel Orientierung zu schaffen.

Miguel Freund
Miguel Freund, ist stv. Geschäftsführer der Rheinischen Versorgungskassen und Immobilienmarktexperte

Infrastrukturinvestments

Kurt Bodewig
Prof. Kurt Bodewig, war Abgeordneter der SPD und von 2000 bis 2002 Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen

Das Interesse ist groß, das tatsächliche Angebot aber noch klein. Lange Laufzeiten, mitunter komplexe konsortiale Strukturen, Fragen zu Liquidität, politisch schwer berechenbarer Rahmenbedingungen sind nur eine kurze Zusammenfassung der Herausforderungen, die es in dieser potenziell lukrativen Investment-Nische zu bedenken gibt. Wie steigt man als Investor also optimal ein? Und wie im Zweifel wieder aus? Welche Chancen und Risken muss der Investor bedenken? Kurt Bodewig und Andreas Poestges werden Antworten auf diese Fragen geben.

Andreas Poestges
Andreas Poestges, Vorstandsvorsitzender bei der Pensionskasse für die Angestellten der Barmer Ersatzkasse

Solvency II

Solvency II, Solvenzquote, SCR-optimierte Anlage sowie internes Rating – gibt es maßgeschneiderte Lösungen, und was können diese?

Saria Stanislava

Dr. Saria Stanislava ist Solvency II Expertin und bei der österreichischen Finanzmarktaufsicht FMA Abteilungsleiterin Querschnittsthemen und Informationsmanagement der Versicherungsaufsicht und Pensionskassen. Sie ist für ihre vielschichtigen und profunden Kenntnisse dieses Regelwerkes bekannt. Last-Minute-Fragen vor der Implementierung wird es von Publikumsseite mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit geben – die entsprechenden Antworten ebenso.


Der Dauerbrenner: Socially Responsible Investments

Eines der gegenwärtig prominentesten Themen – viele Fragen sind jedoch bislang nicht befriedigend geklärt. Beispielsweise: Wie definiert man Nachhaltigkeit eigentlich? Gibt es einen Renditenachteil – und wenn ja, wie groß ist er?


Absolute-Return-Strategien

Benchmarkfreies Investieren und pures Alpha – doch welchen Teil seines Versprechens kann diese alternative Anlageform wirklich einhalten?

Hochwertiges Informationsangebot

Neben den übergeordneten Vorträgen internationaler Finanzexperten zählen die über 80 Workshops mit Spitzenmanagern bekannter Asset-Management-Gesellschaften zu den Highlights des Programms. Ein beliebtes Informationsangebot sind die moderierten Gruppengespräche: Ein unabhängiger Investmentexperte befragt im kleinen Rahmen einen Fondsmanager. Der Moderator sorgt für eine interaktive Gesprächsrunde, an der sich auch die Zuhörer – maximal fünf bis sechs – aktiv beteiligen können. Ebenso begehrt sind die exklusiven One-to-One-Gespräche mit ausgewählten Fondsmanagern. Für beide Programmpunkte ist eine Voranmeldung erforderlich, die ab Dezember online vorgenommen werden kann.

Kongress

Unabhängig & Effektiv: Mandate-Tool

Institutionelle Investoren nutzten bislang 109-mal das Institutional Money Mandate-Tool, die unabhängige Pre-RFP-Plattform, um Ausschreibungen mit einem Gesamtvolumen von mehr als 16 Milliarden Euro zu platzieren. Wollen auch Sie Ihren Ausschreibungsprozess vom Start weg optimieren? Dann nutzen Sie den Institutional Money Kongress, um sich vor Ort über die Vorteile der anonymen und kostenfreien Plattform zu informieren.

Stimmungsvoll: GalaAbend am 27. Februar

Das elegante Ambiente der Alten Oper bildet wieder den perfekten Rahmen für den Galaabend des Institutional Money Kongresses. Genießen Sie nach der traditionellen Dinner Speech entspannte Fachgespräche mit Kollegen und lassen Sie sich von kulinarischen Köstlichkeiten aus dem Hause Käfer Gourmet und unserem amüsanten wie spannenden Showprogramm verwöhnen.

Galaabend am 27. Februar
Jetzt anmelden
 Schliessen